TV-Frauen wollen Sieg zum Finale – Männer favorisiert

TV-Trainer Fabian Schenk schwört sein Team ein letztes Mal in dieser Saison ein.

WERNE - Die Werner Handball-Frauen wollen zum Abschluss der Serie in Dellwig einen Erfolg einfahren. Und auch die in der Kreisliga spielenden Männer sind klar favorisiert, wenn es zum Königsborner SV geht.

Bezirksliga 4 (Frauen): TuS Jahn Dellwig – TV Werne. Nachdem die Wernerinnen in der vergangenen Woche den Aufsteiger TV Unna in eigener Halle geschlagen haben, gilt es im Saisonfinale, die letzten zwei Punkte für diese Saison aus Fröndenberg mitzunehmen.

„Wir wollen natürlich das Unentschieden vergessen machen und dazu den Aufwind aus dem Sieg gegen Unna mitnehmen. Dann können wir einen tollen Saisonabschluss feiern und zufrieden sein“, meint TV-Trainer Fabian Schwenk.

Das Hinspiel ging 24:24 aus, doch die Werner Frauen haben ihre Fehler analysiert und wollen es am Sonntag besser machen. Schwenk ist sich sicher, dass die zwei Punkte mit nach Werne gehen, sofern sein Team die Lücken mutiger nutzt und in der Abwehr deutlich aggressiver wird. „Wir haben in der letzten Partie gezeigt, dass wir es können. So soll es auch am Wochenende weiter gehen“, sagt Fabian Schwenk. Neben Alannah Sendfeld (Knieverletzung) und Katharina Schulz (krank), fällt auch Torhüterin Ann-Katrin Dietz wegen Rückenproblemen aus.

Anwurf: Sonntag, 15 Uhr, Gesamtschule Fröndenberg

Kreisliga Hellweg (Männer): Königsborner SV – TV Werne. In klarer Favoritenrolle reisen die Werner im vorgezogenen Spil zum bereits als Absteiger feststehenden KSV. Mit vier Punkten stehen die Gastgeber an vorletzter Stelle, ein Pflichtsieg muss also für den TV her. „Wir können mit einem Sieg unseren vierten Platz dingfest machen. Somit hätten wir unser Saisonziel erreicht“, erklärt TV-Coach Hüttemann.

Mit 28:18-Punkten liegt der TV Werne aktuell auf dem vierten Platz, kann den Drittplatzierten VfL Kamen aber nicht mehr einholen (35:11). Eingeholt werden könnte Hüttemanns Team aber noch vom Lüner SV, der mit 23:23- Punkten erster TV-Verfolger ist. Damit das nicht passiert, wollen die Werner am Samstag punkten. Bereits im Hinspiel dominierte der TV Werne den KSV mit 27:14. „Aus unserer Sicht wird es wichtig, den Halblinken in Schach zu halten. Dann dürfte uns der KSV nicht gefährlich werden“, so Hüttemann. Die personelle Lage bleibt unverändert. Jonas Hüttemann und Fabian Brocke fallen wegen Verletzungen aus. Aushelfen wird A-Junior Jannik Most.

Anwurf: Samstag, 14 Uhr, Kreissporthalle - mk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare