Bergkamener Verbandsligisten starten in Handball-Saison

+
Das Verbandsliga-Derby zwsichen HC TuRa Bergkamen – hier mit Alexander Bicker – und dem Sus Oberaden wird wieder für volle Hallen sorgen. Am Freitag, 16. Oktober, hat am 5. Spieltag ab 201.5 Uhr zunächst der HC TuRa Heimrecht.

Bergkamen - Für die Verbandsliga-Handballer des HC TuRa und des SuS Oberaden beginnt an diesem Wochenende die Spielzeit 2015/2016. Für das Team vom Friedrichsberg geht’s mit einem Heimspiel gegen Hattingen los, die Oberadener müssen gleich nach Siegen zu einem der Titelfavoriten: RSV Eiserfeld.

Von Mats-Yannick Roth

Trainer Ralf Weinberger nimmt’s gelassen. Schließlich geht er bei den „Cobras“ in sein 17. Trainerjahr.

Beim HC TuRa Bergkamen geht es hingegen erst zum zweiten Mal mit Thomas Rycharski als Spielertrainer in die Saison. Der ehemalige Bundesligaspieler hat in der Vorbereitung immer mehr Gefallen an seiner recht jungen Mannschaft gefunden: „Es macht einfach tierisch Spaß, mit den Jungs zu arbeiten und Fortschritte zu sehen. Wir sind absolut auf dem richtigen Weg und ich habe ein gutes Gefühl.“

In den Testspielen stand ab und an sogar ein komplettes U23-Team auf dem Feld. Sehr gute Eindrücke hinterließen in der Vorbereitung die Hammer Neuzugänge Jannik Presch im Tor sowie Florian Schöße auf der Mittelposition. Seinem neuen Mittelmann, der noch ein Jahr in der A-Jugend spielen kann, will Rycharski im ersten Seniorenjahr noch nicht allzu viel Verantwortung aufbürden.

Er setzt auf den Mix zwischen Jung und Alt, der zuletzt immer besser funktioniert hat. Als Manko macht Rycharski die fehlende Konstanz in einem Spiel aus: „Gerade gegen höherklassige Gegner wie Sundwig-Westig oder Ahlen haben wir uns immer zehn schwache Minuten genommen, die dann gnadenlos bestraft wurden.“

Auch bei der Verwertung von Großchancen sieht der Spielertrainer noch Verbesserungspotenzial. Mit großer Begeisterung und auch etwas Stolz berichtet Bergkamens Nummer sieben von der großen mannschaftlichen Geschlossenheit. Zum ersten Mal nach langer Zeit hat kein Spieler den Verein am Ende der letzten Saison verlassen. Da im Gegensatz dazu vier Spieler hinzugekommen sind, rechnen die Bergkamener Verantwortlichen mit einem vor allem in der Breite besser aufgestellten Kader.

„Die Liga ist sehr schwer einzuschätzen“

Dieser ist mit Blick auf die ausgeglichene Liga wohl auch nötig: „Die Liga ist wieder sehr schwer einzuschätzen. Wir müssen schnell unseren Rhythmus finden, dann ist ein erfolgreicher Start möglich“, meint Rycharski, der den RSVE Siegen ganz oben auf dem Meisterzettel stehen hat.

Das wichtigste Ziel in seiner Vorbereitung hat der SuS Oberaden erreicht: Nach der Seuchensaison 2014/2015 mit fünf schwerwiegenden Verletzungen ging es Ralf Weinberger und seinem Team primär darum, alle Rekonvaleszenten wieder zu integrieren. Das ist soweit gelungen. Insgesamt ist Weinberger mit dem Fitnesszustand seiner Truppe einverstanden. Einzig Pascal Wix und Pascal Stennei können mit Knie- beziehungsweise Fußproblemen nicht beschwerdefrei trainieren.

Der Saisonstart hat es in sich: Es geht am ersten Spieltag zum letztjährigen Vizemeister nach Siegen-Eiserfeld. Anschließend warten mit Haltern-Sythen und OSC Dortmund der Dritte und Vierte des letzten Jahres auf den SuS. Der Oberadener Trainer nimmt es gelassen: „Die anderen Mannschaften müssen auch erst einmal reinfinden. Die werden die gleichen Schwierigkeiten haben wie wir. In dieser Liga gibt es ohnehin keine leichten Gegner, von daher nehmen wir das Programm einfach so wie es kommt“, sagt Ralf Weinberger.

Nach Informationen aus dem Siegerland verstärkt sich Eiserfeld zum Auftakt mit drei Spielern aus Serbien, die teilweise schon als Profihandballer aufliefen. Vitomir Balic, Branko Jovanovic und Goran Djurovic sollen die Lücken schließen, die durch die Wechsel der jungen Leistungsträger Michel Sorg und Tim Kolb endstanden sind.

Oberaden wird so oder so auf viele Unbekannte beim Gegner treffen und sich daher auf das eigene Spiel konzentrieren. Auf ein Saisonziel konnte sich Ralf Weinberger nicht festlegen: „Uns geht es erst einmal darum, dass wir verletzungsfrei bleiben und uns wieder richtig gut einspielen. Wir wollen gegen jeden Gegner in der Liga um Punkte mitspielen.“

HC TuRa Bergkamen

Kader: Niklas Domanski, Jannik Presch, Kevin Stork – Damian Nowaczyk, Niklas Domanski, Pascal Terbeck, Sebastian Fröhling, Simon Reininghaus, Florian Schöße, Thomas Rycharski, Robin Webers, Alexander Bicker, Daniel Wiedau, Mirko Kauer, Philipp Moog, Tom Trost, Alexander Baykan, Florian Warias

Kapitän: Damian Nowaczyk

Trainer: Thomas Rycharski/zweite Saison

Zugänge: Jannik Presch (SGH Hamm II), Daniel Wiedau (Soester TV II), Florian Schöße (SGH Hamm A-Jugend), Alexander Baykan (HC Heeren)

Abgänge: keine

Favoriten: RSVE Siegen, OSC Dortmund, ASV Senden

Ziel: Einen Platz besser als letzte Saison (5.)

SuS Oberaden

Kader: Matthias Massat, Börge Klepping, Marvin Makus – Thorben Roßfeldt, Tim Fehring, Nico Mork, Niklas Brenne, Stephan Schichler, Sebastian Pohl, Pascal Wix, Pascal Stennei, Bastian Stennei, Benjamin Freiß, Bastian Herold, Lauris Hajduk, Christopher Schumacher, Mats Roth, Benny Neureiter

Kapitän: Mats-Yannick Roth

Trainer: Ralf Weinberger/17. Jahr Zugänge: Matthias Massat (Heeren), Börge Klepping (Schwerte/Westhofen), Marvin Makus (SGH Hamm), Benjamin Freiß (Brambauer), Nico Mork (eigene Jugend)

Abgänge: Stefan Vogel (?), Marc Menge (Stand-By), Sebastian Notthoff, Alexander Neese (Pause)

Favoriten: RSVE Siegen, HSC Haltern-Sythen, OSC Dortmund

Ziel: verletzungsfrei bleiben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare