HC TuRa will Erfolgsserie fortsetzen

BERGKAMEN - Der letzte Spieltag der Hinrunde in der Verbandsliga 2 wird heute Abend mit der Begegnung HC TuRa Bergkamen gegen TuS Borussia Höchsten eröffnet.

Die Bergkamener gelten dabei als klarer Favorit, sammelten sie doch stolze 9:1-Punkte in den vergangenen fünf Spielen, keine Mannschaft in der Liga war in diesem Zeitraum erfolgreicher.

Die Truppe von Spielertrainer Thomas Rycharski hat sich durch den Lauf auf Platz sechs vorgearbeitet, liegt nur noch einen Punkt hinter dem Tabellendritten und Lokalrivalen SuS Oberaden. Da die bislang letzte Begegnung beim PSV Recklinghausen bereits in den Dezember vorverlegt wurde (33:31), ist die Partie heute gegen den Gast aus Dortmund das erste Pflichtspiel für den HC TuRa im neuen Jahr.

Ins erste Spiel des Jahr in Bestbesetzung

Der Tabellenletzte Höchsten war in der Vorwoche schon an der Reihe und unterlag zu Hause mit 31:36 gegen den HSC Haltern-Sythen.

Den Borussen fehlt in dieser Saison häufig das nötige Glück und die Cleverness in der Schlussphase. Mehrere Spiele gegen direkte Konkurrenten wurden knapp verloren mit einem oder zwei Tore Differenz. Nur in Hattingen klappte es bislang mit einem Sieg für die Mannschaft von Trainer Tobias Genau, der Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz ist daher schon auf fünf Zähler angewachsen.

Die Bergkamener nehmen die Favoritenrolle an, wissen aber auch, dass Höchsten sich nach zwölf Spieltagen längst noch nicht aufgegeben hat: „Wir bringen dem Gegner natürlich den nötigen Respekt entgegen. Die Liga ist vom Niveau her ziemlich eng beieinander, da lassen wir uns nicht von Tabellenständen ablenken“, meinte TuRas Co-Trainer Carsten Schröder. Er berichtete von guter Trainingsarbeit der Spieler. Bergkamen hat zudem fast keine Ausfälle zu beklagen.

Nur der Langzeitverletzte Niklas Domanski (Kreuzbandriss) wird heute Abend fehlen. Beim Gegner konnten in dieser Saison insbesondere die Rückraumspieler David Fischer, Mathias Leimbrink und Benjamin Strauß die Akzente setzen. Außerdem ist TuRa auch auf die zuweilen unorthodoxen Deckungsformationen der Gäste vorbereitet.

Anwurf: Freitag, 20.30 Uhr, Friedrichsberghalle - myr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare