TuRa-Tag: Klaus Soth verkündet sein Rücktritt nach 48 Jahren

+
Der Vorsitzende Klaus Soth gab seinen Abschied bekannt.

BERGKAMEN - Spielen, Spaß haben und Freunde treffen: Unter diesem Motto stand der HC TuRa-Tag 2014 an und in der Friedrichsberghalle am vergangenen Samstag. Aber: Der Vorsitzende Klaus Soth kündigte – für viele überraschend – seinen Rückzug am 24. September in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung an.

„Ich möchte einfach kürzer treten. Nach 55 Jahren Mitgliedschaft und 48 Jahren in einer verantwortlichen Positionen sollen nun jüngere Leute ran“, erklärte Klaus Soth. Der 66-Jährige hatte die Saison noch vorbereitet und seine Nachfolge geregelt. Heinz-Georg Webers, bislang Beisitzer im Vorstand, wird sich als neuer TuRa-Chef zur Wahl stellen. Am Samstag grillte er noch die Würstchen für die HC TuRa-Familie.

Rainer Quabs, bislang zweiter Vorsitzender, tritt aus gesundheitlichen Gründen kürzer. Sein Nachfolger soll Eduard Alexy werden. Bergkamens Bürgermeister Roland Schäfer stellte fest: „Klaus Soth wird auch weiterhin seinem HC TuRa treu bleiben. Da bin ich mir sicher.“

Die TuRaner verlebten einen abwechslungsreichen Nachmittag mit einem bunten Rahmenprogramm. Handball gespielt wurde natürlich auch: Unter anderem setzte sich die weibliche A-Jugend gegen die Damen des RSV Altenbögge durch und die erste Mannschaft bestätigte ihre gute Form beim klaren 36:25-Erfolg über den Landesligisten Ahlener SG II. Die kleinen Handballer zeigten ihr Können beim Siebenmeterwerfen.

Für das Mannschaftsfoto der TuRa-Oberligafrauen legten die Langzeitverletzten Anika Kneller und Christin Lembcke ihre Gehhilfen zur Seite und nahmen neben ihren Teamkolleginnen Platz. Auch die Erste Herren und einige Jugendteams präsentierten sich in der Friedrichsberghalle. - awa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare