TuRa-Teams mit Rückschlägen im Abstiegskampf

TuRa-Trainer Ingo Wagner

HAMM - Fünf Sekunden vor dem Schluss mussten die TuRa-Frauen den entscheidenden Gegentreffer im Abstiegskampf-Endspiel gegen HSE Hamm hinnehmen, weil die Deckung am Kreis nicht aufgepasst hatte – und auch für die Männer sieht es immer bedrohlicher aus.

Oberliga (Männer):: TuRa Bergkamen – TuS Spenge 32:34 (17:20).  Allmählich wird es eng für den Oberligisten HC TuRa Bergkamen. Während einige der Abstiegskonkurrenten am Wochenende siegten, unterlagen die TuRaner mit 32:34 gegen den TuS Spenge.

Viel vorgenommen hatte sich die Mannschaft von Ingo Wagner gegen den Kontrahenten aus dem gesicherten Mittelfeld.

Die Euphorie des jüngsten Auswärtssieges in Bielefeld war auch am Sonntag zunächst deutlich spürbar, denn die Bergkamener fanden sehr ordentlich ins Spiel. Sie führten mit 5:2, bauten die Angriffe geduldig auf und blockten zudem hinten einige Bälle ab.

Spenge hingegen agierte im Angriff anfangs noch zu drucklos, Torerfolge mussten hart erarbeitet werden.

Tempogegenstöße waren es dann, die die Ostwestfalen wieder in die Spur brachten. Zunächst gelang so der 9:9-Ausgleich, wenig später auch die erste Führung zum 11:10.

Bei den Hausherren war auffällig, dass am Torewerfen lange lediglich drei Personen beteiligt waren. Beim 12:12 in Minute 24 trafen nur die Spieler Nowaczyk, Weßeling und Rycharski jeweils viermal, erst in der Folgezeit kamen die Nebenleute besser in Tritt.

Zwei schnelle Tore in der 30. Minute brachten TuRa einen Drei-Tore-Rückstand zur Pause ein. Nach dem Seitenwechsel spielten die Rot-Weißen oftmals zu unüberlegt. Auch Coach Ingo Wagner stimmte zu, dass zu überhastet abgeschlossen wurde und sich nicht immer an Absprachen gehalten wurde: „Wir haben uns zu viele unvorbereitete Würfe genommen und einfach zu undiszipliniert gespielt.“

Nowaczyk trifft 15-mal für Gastgeber

Dieses Manko zog sich die gesamte zweite Halbzeit lang durch die Partie, sodass TuRa nur einmal der Ausgleich gelang.

Beim 30:30 traf Damian Nowaczyk per Siebenmeter, ohnehin war der Linksaußen überragender Akteur seiner Farben mit 15 Toren. „Nützt ja leider nichts, die Punkte hat Spenge“, ärgerte sich Nowaczyk nach der Partie. Die Ostwestfalen überstanden in den Schlussminuten noch eine Unterzahlphase unbeschadet und markierten letztlich die entscheidenden Treffer.

HC TuRa: Stork (1.-23. / 49.-60.), Schröder (23.-30.), Domanski (31.-49.) – Nowaczyk (15/8), Moog (n.e.), Reininghaus (1), Rycharski (4), Warias (3), Weßeling (7), Webers (n.e.), Wiedemann, Krohne (2), Fröhling, Kauer (n.e.)

Torfolge: 5:2, 7:4, 9:9, 10:11, 16:16, 17:20 – 21:25, 25:27, 28:30, 30:30, 32:34

Oberliga (Frauen): HSE Hamm – HC TuRa Bergkamen 21:20 (9:10). „Doch wegen dieser Szene haben wir nicht verloren. Vorne waren wir einfach viel zu schwach“, sagte Trainer Ingo Wagner, der 23 Fehlwürfe, darunter vier Siebenmeter, notiert hatte. Bezeichnend: Haupttorschützin Romina Jackenkroll, beim 24:23 gegen Drolshagen vor Wochenfrist noch überragend, traf gar nicht aus dem Spiel heraus.

Das Duell war stets offen. Mehr als zwei Tore betrug zu keinem Zeitpunkt der Vorsprung einer Mannschaft. In der 50. Minute hatten die TuRanerinnen dann in Überzahl die Gelegenheit, doch etwas davon zu ziehen. „Wir schließen einfach zu früh ab, sehen nicht die besser postierte Mitspielerin“, schüttelte Wagner mit dem Kopf. So blieb es bis zum Ende hochdramatisch – mit dem besseren Ende für die Gastgeberinnen.

„Wenn man nur 21 Gegentore kriegt, muss man einfach gewinnen. Wir haben das Spiel vorne verloren“, resümierte Trainer Ingo Wagner.

Der Abstiegskampf bleibt weiterhin extrem spannend. Am nächsten Sonntag ist Westfalia Kinderhaus in Bergkamen zu Gast. Die Münsteranerinnen weisen genau wie der Vorletzte HC TuRa 13:29-Punkte auf. Auch Steinhagen kommt auf diese Zähler-Anzahl. Schlusslicht DJK Coesfeld hat nur einen Punkt weniger auf der Habenseite.

TuRa: Momberg (1.-60.), Waschke (bei 7-Metern) - Kneller (4), Weddig, Jackenkroll (4/4), Pawelz (4), Wagner (2/1), Thielmann (1), Dunker (2), Mende-Kamps, Stecker (1), Holz (1), Pischel (1), Krogull - awa/myr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare