TuRa-Frauen ärgern den Favoriten

+
HC TuRas Spielmacherin Laura Thielmann fiel kurzfristig aus.

BERGKAMEN - Everswinkel liefert sich mit der HSG Menden-Lendringsen einen packenden Kampf um den Titel in der Handball-Frauen-Oberliga. Und ausgerechnet der ersatzgeschwächte HC TuRa musste sich gegen dieses Team nur knapp geschlagen geben mit 24:27 (13:14).

„Das sagt über die Partie eigentlich schon alles aus. Wir haben gegen den Favoriten gut mitgehalten. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Das Hinspiel haben wir schließlich noch mit 13 Toren Unterschied verloren“, sagte TuRa-Trainer Ingo Wagner.

Das Lob verteilte er sicher zurecht, denn mit Laura Thielmann fiel seine Spielmacherin kurzfristig auch noch aus. Und so erstaunte es schon sehr, dass Bergkamen beim aktuellen Tabellenzweiten, der nur einen Zähler hinter der Spitze zurückliegt, über die gesamte Spielzeit sehr gut mithielt. „Kein Team konnte sich in der ausgeglichenen Partie einen nennbaren Vorteil erarbeiten“, erkannte Wagner.

Erst in der 55. Minute gelang Everswinkel eine Zwei-Tore-Führung. Danach fehlte TuRa auch ein wenig die Kraft, um dem Spiel noch einmal die Wende geben zu können. Am Ende stand eine 24:27-Niederlage zu Buche, die im TuRa-Lager niemand so richtig schmerzte.

Wagner: „Wir haben es einer Mannschaft, die Meister werden will, sehr schwer gemacht.“

HC TuRa: Waschke (1. bis 60.) – Holz (3), Krogul (5), Wagner (1/1), Jackenkroll (6), Dunker (2), Pischel (4/3), Mende-Kamps (3), Pronobis, Oberstadt - red

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare