Spielt HC TuRa vorerst zum letzten Mal um Oberliga-Punkte?

+
Viel Durchsetzungsvermögen müssen die Oberliga-Handballer des HC TuRa – hier mit Warias am Kreis – am Samstag beweisen, um die kleine Chance auf den Ligaerhalt zu wahren.

BERGKAMEN -   Zum eventuell vorerst letzten Mal geht es am Samstagabend für den HC TuRa Bergkamen um Oberligapunkte.

Hier noch einmal die Vorzeichen: Die Bergkamener müssen auf jeden Fall gegen den VfL Eintracht Hagen II gewinnen (Hinspiel: 35:24 für Hagen), um überhaupt noch eine theoretische Chance auf den Ligaverbleib zu haben.

Dann muss außerdem noch Tabellennachbar HSG Augustdorf-Hövelhof zeitgleich beim TuS Spenge verlieren, damit der HC TuRa noch Drittletzter der Abschlusstabelle wird. Nur bei Erreichen dieses zwölften Tabellenplatz können die Rot-Weißen weiter auf eine Abstiegsrelegation in der dritten Liga hoffen, wonach eventuell nur zwei Oberligisten die Liga nach unten verlassen müssten.

„Müssen unsere Hausaufgaben machen“

Alles Rechenspiele, die Trainer Ingo Wagner nur bedingt interessieren: „Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und gegen Hagen gewinnen. Und das wird mit Sicherheit schwer genug“, befürchtet Wagner, der sich an die Hinrundenpartie gegen den VfL nur allzu gut erinnert: „Damals haben wir vor dem Tor große Probleme gehabt und viel zu viele Chancen liegen gelassen. Das darf uns jetzt natürlich nicht passieren.“ Für drei Hagener ist die Begegnung mit Sicherheit etwas Besonderes, denn mit Alexandros Katsigiannis, Philipp Cromm und Pascal Schreiber kehren drei ehemalige TuRaner zurück an den Friedrichsberg.

Dass der HC TuRa voll auf Sieg spielen wird, ist nach Aussage von Trainer und mehreren Spielern unter der Woche selbstverständlich, die anderen Resultate sollen erst nach den eigenen 60 Minuten von Belang werden: „Ob und inwieweit uns das eigene Ergebnis noch weiterhelfen könnte, wird sich ja am Samstagabend früh genug zeigen. Wir blicken erst einmal nur auf uns und wollen im letzten Heimspiel eine gute Leistung zeigen“, gibt Ingo Wagner die Marschroute vor. Bei ihm werden alle Spieler zur Verfügung stehen.

Im Rahmen des letzten Saisonspieles werden vor und nach der Begegnung noch Ehrungen, Verabschiedungen und Danksagungen ausgerichtet. Außerdem soll nach der Partie auch die Trainerentscheidung für die nächste Saison mitgeteilt werden.

Anwurf: Samstag, 18 Uhr, Friedrichsberghalle - myr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare