Wichtige Partien für TuRa-Teams im Abstiegskampf

+
Der Einsatz von Mats Wiedemann ist beim Oberligisten HC TuRa Bergkamen wegen Rückenproblemen am Sonntag im wichtigen Spiel gegen Senden noch fraglich.

BERGKAMEN - Für die Hausherren geht es um alles oder nichts, die Gäste dagegen können relativ entspannt sein. Am Sonntag ab 17 Uhr läuft Oberligist ASV Senden beim HC TuRa Bergkamen auf. Der Tabellenzehnte kann sich des Klassenerhalts praktisch sicher sein, für den HC – punktgleich mit Schlusslicht Teutonia Riemke – zählt dagegen jeder Punkt. Hingegen könnten sich die Oberliga-Frauen des HC TuRa bereits am Samstag retten...

Oberliga (Männer), Westfalen: HC TuRa Bergkamen – ASV Senden. Vor der dreiwöchigen Osterpause sammelte der HC TuRa trotz der 27:40-Pleite beim letzten Heimspiel gegen die Ahlener SG ausreichend Punkte, dass auch drei Spieltage vor Saisonschluss genug Grund zur Hoffnung besteht.

Die Vorzeichen vor dem nächsten Heimspiel am Sonntag gegen den ASV Senden lesen sich wie folgt: Bei einem Auswärtssieg wären die Gäste aus dem Münsterland gesichert.

Und der HC TuRa muss unbedingt gewinnen, um zum einen den viertletzten Tabellenplatz weiter im Blick zu behalten, welcher den sicheren Klassenerhalt bedeuten würde. Zum anderen muss weiterhin Druck auf den aktuell Drittletzten der Oberliga, die HSG Augustdorf/Hövelhof, ausgeübt werden, da unter Umständen ja auch dieser Platz zum Überleben in der Oberliga reichen könnte.

Die klare Pleite gegen Ahlen vor drei Wochen war laut TuRa-Coach Ingo Wagner schnell aufgearbeitet, sodass jetzt mit neuem Elan die nächste Aufgabe angegangen werden kann: „Wir hätten Ahlen wohl auch an einem guten Tag nicht geschlagen. Die stehen schon zurecht mit Soest ganz oben. Wir wollen uns jetzt voll auf die nächste Begegnung konzentrieren und natürlich versuchen, zu gewinnen“, meinte Bergkamens Trainer, der im Hinspiel beim ASV Senden zum ersten Mal in dieser Spielzeit auf der TuRa-Bank Platz nahm.

Damals verspielte Bergkamen in den Schlussminuten einen schon sicher geglaubten Sieg und musste sich am Ende mit einem 26:26-Remis zufrieden geben. Dass dieses Mal unbedingt ein doppelter Punktgewinn eingefahren werden soll, steht für Wagner außer Frage.

Er bereitet sein Team auf einen „laufstarken und motivierten Gegner“ vor. Besonders im Rückraum strahlt der ASV viel Torgefahr aus, so führt dessen Halblinker Hendrik Kuhlmann mit aktuell 150 Saisontoren die Torschützenliste der Oberliga an. Auf Platz zwei steht hier übrigens ein Bergkamener: Damian Nowaczyk mit 148 Treffern.

Angeschlagen sind bei den Rot-Weißen im Moment Thomas Rycharski (Schulterprobleme) und Mats Wiedemann (Rückenprobleme), beide werden aber zunächst im Kader stehen.

Anwurf: Sonntag, 17 Uhr, Römerberghalle - myr

Oberliga (Frauen), Westfalen: TSV Oerlinghausen – HC TuRa Bergkamen. Mit einem Sieg beim Tabellennachbarn würde der Aufsteiger vorzeitig den Klassenerhalt feiern. „Wenn wir da doppelt punkten, dürfte es das gewesen sein“, hofft TuRa-Trainer Ingo Wagner auf die Belohnung für eine starke Rückrunde bereits am drittletzten Spieltag der Saison.

„Denn dann hätten wir 19 Punkte und die direkten Vergleiche gegen Coesfeld, Kinderhaus und auch Oerlinghausen gewonnen“, begründet Wagner seinen Optimismus.

In der Osterpause legte Wagners Spielerinnen erst einmal die Füße hoch und luden den Akku wieder auf. „Danach sind wir individuell mit Läufen angefangen und in dieser Woche wieder eingestiegen“, sagt der Trainer.

Um wieder in den Rhythmus zu kommen, absolvierte sein Team am Dienstag ein Trainingsspiel gegen den Verbandsligisten TVG Kaiserau, dass mit zwei Toren Differenz verloren ging. „Aber wir haben auch einiges ausprobiert“, so Wagner.

Den TSV haben die Bergkamenerinnen als kompaktes Team in Erinnerung, dass über einen guten Rückraum und einer starken Torhüterin verfügt.

Personell sieht es gut aus bei den Gästen, die das Hinspiel mit 28:25 für sich entschieden hatten. Angeschlagen ist aber Torhüterin Steffi Momberg (Schulterverletzung) und Roxana Weddig (Rückenverletzung).

Anwurf: Samstag, 18 Uhr, Schulzentrum Ravensberger Str., Oerlinghausen - fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare