TuRa: „Pure Erleichterung“ nach erstem Oberliga-Sieg

BERGKAMEN -   Die „pure Erleichterung“ verspürte Ingo Wagner nach dem Premierensieg seiner Schützlinge in der Oberliga. Der Aufsteiger zeigte beim 27:24 (14:12) im Kellerdulell gegen die DJK Eintracht Coesfeld eine überragende kämpferische Leistung, wollte mit aller Macht die ersten Punkte und wurde am Ende für diesen Einsatz belohnt.

Es war ein Start-Ziel-Sieg, wobie der HC TuRa die Gäste immer wieder an einer Wende „schnuppern“ ließ. Die Gastgeberinnen brachten den Vorsprung letztlich aber sicher über die Zeit.

Beide Teams begannen in diesem Vier-Punkte-Spiel gegen den Abstieg nervös. Nach neun Minuten markierte Romina Jackenkroll erst den dritten Treffer der Partie (2:1). Auffällig, dass Bergkamen furchtlos in die Zweikämpfe ging und richtig zupackte. Das schmeckte den sonst so offensivstarken Coesfelderinnen ganz und gar nicht. Nach dem 9:6 durch Rechtsaußen Aileen Stecker, die eine traumhafte Trefferquote hatte, wechselte DJK-Trainerin Tine Hekman erstmals die Torhüterin. Auf der Gegenseite parierte TuRa-Keeperin Stefanie Momberg einen Siebenmeter gegen Steffi Gerdes. Dann kam eine kleine Schwächephase für die Wagner-Sieben, die Gäste schafften durch Leufke den 10:10-Ausgleich (25.). Der HC TuRa zeigte sich nicht geschockt, antwortete mit Weddig, Dunker und Jackenkroll zum 13:10.

Der erste Treffer der zweiten 30 Minuten gelang Coesfeld durch Magda Hemker per Siebenmeter (14:13). Wieder konterte Bergkamen, diesmal mit einem Vier-Tore-Lauf zum 18:13. Coesfeld gab sich nicht auf. Elisa Backeshaus gelang eine Viertelstunde vor dem Ende das 18:16. TuRa-Trainer Ingo Wagner nahm eine Auszeit, stellte sein Team auf die 5:1-Deckung des Gegners ein. Das fruchtete zunächst nicht. Coesfeld fing viele Bälle ab und kam über die erste Welle zum Abschluss. Stefanie Momberg verhinderte mit einem Reflex gegen die frei auf sie zustürmende Magda Hemker den Ausgleich. Dann traf Kerstin Böing am Kreis (18:17). Die Rot-Weißen steckten auch das und die Zeitstrafe für Jackenkroll bestens weg.

In der Schlussphase leistet sich der DJK dann einige unnötige Zeitstrafen. Mit dem 23:18 durch Romina Jackenkroll (52.) war das Duell entschieden, auch wenn Coesfeld noch einmal auf zwei Tore heran kam. Stark präsentierte sich in der Deckung Janine Pawelz. Und Torhüterin Steffi Momberg hielt mit weiteren Paraden den ersten Oberliga-Sieg der Vereinsgeschichte fest - und wurde dafür nach dem Abpfiff von der verletzten Andrea Waschke kräftig gedrückt.

HC TuRa: Momberg – Mende-Kamps (4), Weddig (2), Umbescheidt, Pawelz, Jackenkroll (6), Stecker (6), Thielmann, Schwinger, Gembe, Wagner (4/4), Dunker (4), Kuropka (1)

Torfolge: 1:0, 8:5, 10:10, 14:12, 18:13, 20:18, 27:14

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare