Handball: TV-Mädchen punkten doppelt

+
Antonia Wolf und die weibliche A-Jugend des TV Werne holten die ersten Punkte in der Pokalrunde.

WERNE - Während die B-Mädchen des TV Werne Handball in ihrer Qualifikationsrunde die ersten Punkte sammelten, verloren die B-Jungen auch ihr zweiten Spiel und stehen schon leicht unter Zugzwang. Der weiblichen A-Jugend gelang in der Pokalrunde der erste Sieg, die männliche A-Jugend sammelte Spielpraxis.

Pokalrunde weibl. A-Jugend: TV Werne – Lüner SV 2 20:14 (8:6). Nach dem 18:18 im Auftaktspiel gegen den RSV Altenbögge schaffte das Team von Markus Steinhoff in der zweiten Partie der Pokalrunde den ersten Sieg. Im ersten Durchgang gestaltete sich das Spiel noch etwas zäh, doch mit zunehmender Spieldauer bekamen die TV-Mädchen den Gegner immer besser in den Griff. Zudem hatten sie mit Lana Gentes eine sehr aufmerksame Torfrau im Kasten, die in den entscheidenden Momenten wach war und Aufholversuche der Lüner im Keim erstickte.

Restlos zufrieden war Coach Steinhoff allerdings nicht: „Es war schon besser als unser erstes Spiel, uns fehlt aber noch der Wettkampfmodus, den müssen wir nun sehr schnell wiederfinden.“

TVW: Gentes – Henning (3), Hins (3), Höper, Klaes (1), Lambert (1), Neutag (1), Nordlohne, Przybilla (6), Schroer (2), Westendorf (2), Wolf

Pokalrunde männl. A-Jugend: TV Werne – Lüner SV 14:38 (5:20). Für die neuformierte A-Jugend sollte es darum gehen Spielpraxis zu bekommen. Die Gäste aus Lünen wurden ihrer Favoritenrolle gleich gerecht und starteten mit einem 8:0-Lauf furios in die Begegnung. Auf Werner Seite wurden zu viele Chancen liegen gelassen, zudem waren sie mit insgesamt acht Zeitstrafen häufig in Unterzahl. Immerhin gab es in Durchgang zwei wie schon im ersten Spiel gegen Brambauer eine deutliche Leistungssteigerung.

TVW: Jücker – Schneider, Schüttpelz, P. Wagner, M. Wagner, Holtrup, Wilde, Strunck, Brochtrop, Wette, Renz, Siebels, Behler

Qualifikation, weibliche B-Jugend: TV Werne – Lüner SV 25:21 (14:9). Ihre ersten Punkte holten die Werner Mädchen. Nach einer ausgeglichenen Startphase wurden die TV-Mädchen sicherer in der Abwehr und setzten sich mit gut durchdachten Angriffen bis zur Pause auf fünf Tore ab.

Im zweiten Durchgang blieb die Partie bis zehn Minuten vor Schluss ausgeglichen und die Werner Mädchen lagen weiter mit fünf Toren vorne. Dann aber kam ein Bruch ins Spiel des TVW. So wurde es durch vier Lüner Treffer in Folge noch einmal spannend (23:21). Aber ein Siebenmeter von Merle Bergmann und ein Tempogegenstoß von Hannah Buschmann sicherten eine Minute vor Schluss den Sieg.

TVW: Schoeße, Storksberger – Bergmann (5/2), Buschmann (4), Drohmann (3), Günther, Heinrich, Hins (4), Holtrup, Lambert, Nordlohne, Przybilla (6/1), Scheerer, Vondermaßen (3)

Qualifikation, männliche B-Jugend: SG Handball Hamm – TV Werne 33:24 (12:5). Gegen die überwiegend aus dem Altjahrgang bestehende B-Jugend des Zweitligisten besiegten sich die Werner selbst. Mit einer katastrophalen Chancenverwertung brachten sie sich unnötig auf die Verliererstraße. Erst nach mehr als sieben Minuten gelang den Wernern der erste Treffer zum 1:4, weitere sechs Minuten später der zweite. Trotzdem stand es nach 18 Minuten lediglich 3:7 aus Werner Sicht, denn in der Deckung präsentierte sich das Team sehr stark.

Nach der Pause lief es besser mit der Chancenverwertung und der Werner Nachwuchs verkürzte Mitte der zweiten Halbzeit auf 15:20. Doch eine erneute Zeitstrafe sorgte für einen Bruch im TV-Spiel.

„Schade, in Normalform hätten wir hier durchaus zwei Punkte mitnehmen können“, meinte Trainerin Trixi Harhoff enttäuscht. Nun muss am Mittwoch (29. April) zu Hause gegen den SV Ahlen II ein Sieg her, um die nächste Runde nicht frühzeitig zu verpassen.

TVW: Harhoff, Ganswind – Berger (1), Lindken (1), Schulzik, Drees (3), Hoelker, Tatli (5), Strunck (5), Wentzler (5), Medger, Draeger (2), Leyking (1), Holtrup - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare