HC TuRa gastiert als Top-Favorit beim TV Werne

+
Der HC TuRa – hier mit dem Ex-Bundesligaprofi Thomas Rycharski als Spielertrainer, stellt sich in der Linderthalle vor.

Werne - Für die eine Mannschaft ist es schon eines der Highlightspiele der Saison, für die andere ist es das Abspulen des Pflichtprogramms.

Hellweg-Kreispokal, Männer: TV Werne – HC TuRa Bergkamen. Der HC TuRa, Seriensieger in diesem Wettbewerb, bekommt es am Donnerstagabend mit dem drei Klassen tiefer spielenden Kreisligisten zu tun (20 Uhr, Lindert). In der harzfreien Halle erwartet TuRa-Spielertrainer Thomas Rycharski keine herausragende spielerische Leistung seiner Mannschaft. Für ihn zählt lediglich der Sieg.

Dass die Meisterschaft nach dem Traumstart mit 8:0 Punkten absolute Priorität genießt, unterstrich Rycharski nach dem jüngsten Saisonsieg beim Oberliga-Absteiger in Senden nochmals: „Ich werde schauen, ob ich den ein oder anderen schonen kann. Ein Pascal Terbeck oder ein Tom Trost haben bislang fast durchgespielt und sind immer sehr hohes Tempo gegangen.“

Auf der anderen Seite besteht für Akteure, die bislang in der Verbandsliga nicht großartig berücksichtigt wurden, die Möglichkeit, Spielpraxis zu sammeln. Nach drei trainingsfreien Tagen ist das heutige Spiel das erste Zusammentreffen der Bergkamener nach dem überlegenen 27:24-Sieg beim ASV Senden, der sie gemeinsam mit dem OSC Dortmund an die Tabellenspitze der Verbandsliga gespült hat.

Auch für TV-Trainer Ingo Nagel ist es ein „Pflichtspiel wie viele andere auch, aber gegen einen Gegner, gegen den man nicht jeden Tag spielt.“ Deshalb hoffen die Gastgeber nach dem gut besuchten Kreisliga-Hit gegen VfL Kamen am Samstag nun auf eine weitere ordentliche Kulisse. Bis auf Alexander Gröblinghoff und Fabian Brocke stehen bei den Gastgebern alle Mann zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare