TVW im Top-Spiel am Samstag in Oberaden

+
Rückraumwerfer Maik Bolduan fehlt dem TV Werne im Spitzenspiel.

WERNE - Das Spitzenspiel zwischen dem verlustpunktfreien Kreisliga-Spitzenreiter und dem Tabellendritten steht zum Hinrundenende am Samstag ab 17.45 Uhr in der Römerberghalle an. Die Werner Frauen starten am Samstag bereits in die Rückrunde.

Kreisliga (Männer), Hellweg: SuS Oberaden II – TV Werne. Eine Top-Partie ist dieses Nachbarschaftsduell allerdings nur aus zwei Gründen: wegen des Tabellenstandes und auf Grund der jüngsten Serien beider Teams. Denn die Gäste weisen nach dem Fehlstart bereits neun Punkte Rückstand auf – selbst bei einem Werner Sieg und einem weiteren Erfolg am Saisonende würde Oberaden immer noch einen komfortablen Vorsprung auf die Sieben von Trainer Bernd Hüttemann haben – zumal der Tabellenzweite VfL Kamen auch erst zwei Minuspunkte durch die Niederlage gegen Oberaden aufweist.

„Die Jungs werden sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lassen“, glaubt Hüttemann an einen Oberadener Aufstieg, „zumal die Mannschaft seit Jahren an der Kreisliga-Spitze mitmischt und eingespielt ist.“

Aber für die Aufgabe am Samstag gibt sich der Gast, seit Ende Oktober in sieben Meisterschaftsspielen (13:1-Punkte) und zwei Pokalpartien ungeschlagen, nicht bereits im Vorfeld geschlagen: „Ein Gegner mit 24:0-Punkten ist eine Riesenaufgabe. Aber wir fahren dahin, um dem Gegner möglichst lange Paroli zu bieten und ihm das Leben schwer zu machen“, sagt Hüttemann, dessen Team zuletzt nicht über ein 32:32 gegen Soest III hinaus kam und dabei Mängel in der Chancenverwertung und Defensive offenbarte.

Bei der in dieser Saison in 14 Pflichtspielen (zwölf in der Meisterschaft, zwei im Pokal) siegreichen Verbandsliga-Reserve fordert Hüttemann volle Konzentration und Kontrolle: „So lange wir den Ball haben, bestimmen wird das Spiel.“ Im gebundenen Spiel müsse sein Team Ruhe bewahren und ansonsten sein Tempospiel aufziehen – das ist übrigens auch die Stärke des SuS.

Den Gästen fehlen am Samstag der erkrankte Rückraumspieler Maik Bolduan, zudem sind Alexander Gröblinghoff (Grippe) und Jannik Most (Unterarm-Verletzung) stark eingeschränkt.

TVW-Handballerinnen zu Gast in Wickede

Bezirksliga 4, Frauen: TV Wickede – TV Werne.  Zum Rückrundenstart treten die Frauen des TV Werne am Samstagabend beim punktgleichen Tabellennachbarn an der Ruhr an (beide 13:7). Um sich nach der nun vierwöchigen Weihnachtspause wieder auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten, absolvierte das Team von Wernes Coach Hansjoachim Nickolay am Mittwochabend noch ein Testspiel, das mit 25:27 gegen den Landesligisten HSG Schwerte/Westhofen verloren ging.

„27 Gegentore sind definitiv zuviel. Aber mit Janina Schöpper, die in dem Test fehlte, sollten das am Samstag anders werden und wir werden in der Abwehr wieder sicherer stehen“, äußert Nickolay seine Wünsche.

An das Hinspiel zum Saisonstart hat der Werner Trainer gut und schlechte Erinnerungen. Zum einen war der 21:18-Erfolg ungefährdet, zum anderen verletzte sich in der Partie Torfrau Kim Leder.

Am Wochenende werden Jule Henning (private Gründe) und Lana Gentes (Zahn-OP) fehlen. „Wir treten zwar nur mit acht, neun Spielerinnen in der engen und dunklen Halle an. Aber mit so einer personellen Konstellation haben wir uns in der Vergangenheit schon oft teuer verkauft“, sagt Nickolay, dessen Team zudem das Tempo hochhalten soll.

Anwurf: Samstag, 18.45 Uhr, Halle der Gerken-Hauptschule, Wickede-Ruhr - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare