Werner Handballer freuen sich auf das Top-Spiel in Kamen

+
TV-Trainer Ingo Nagel.

Werrne - 13 Siege aus 15 Spielen – der TV Werne ist in der Handball-Kreisliga Hellweg ein Spitzenteam. Mit dem VfL Kamen ist nur eine Mannschaft in der Tabelle besser platziert. Am Samstag (19 Uhr) kommt es in der Kamener Koppelteichhalle zum mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des Tabellenersten mit seinem schärfsten Verfolger. Im Vorfeld sprach WA-Mitarbeiter Christoph Volkmer mit TV-Trainer Ingo Nagel.

Wie groß ist die Vorfreude auf das Spitzenspiel?

Ingo Nagel: Wir sind gespannt und freuen uns auf die Aufgabe. Wir haben uns ein solches Spiel in den vergangenen Wochen redlich verdient. Beide Teams sind nur zwei Punkte voneinander getrennt, ich denke, das wird der Bezeichnung Spitzenspiel schon gerecht.

Inwieweit kann man noch Schlüsse aus der 19:24-Niederlage in der Hinrunde ziehen?

Nagel: Wir haben da fast 50 Minuten lang auf Augenhöhe mit Kamen mitgespielt. Dann kamen drei ausgelassene Chancen von uns und drei direkte Gegenstöße, die der VfL verwertet hat. So haben wir am Ende mit fünf Toren verloren. Das Ergebnis war letztlich aber deutlicher als es das Spiel hergab. So kann man schon Schlüsse aus der Niederlage ziehen – beispielsweise, dass unser Spiel über lange Zeit wirklich gut funktioniert hat.

Wie sieht die Taktik für das Spiel aus?

Nagel: Die werde ich hier natürlich nicht verraten. Aber Fakt ist, dass beide Teams sich sehr gut kennen und auf beiden Seiten nicht mit großen Überraschungen zu rechnen ist. Wir haben uns aber auf jeden Fall gut auf Kamen vorbereitet und es wäre schön, wenn wir uns für die Niederlage im Hinspiel revanchieren könnten. Trotzdem sehe Kamen mit leichtem Vorsprung in der Favoritenrolle.

Was sagen Sie zum Erfolg der Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft?

Nagel: Man kann aus den Spielen schon eine Menge mitnehmen. Das ist auch aus der Trainerperspektive interessant, wenn man sich alleine anguckt, welche taktischen Maßnahmen der Bundestrainer beim Spiel gegen Dänemark aus dem Hut gezaubert hat.

Personelle Lage

Torhüter Fabian Rensmann steht am Samstag wegen der Teilnahme an einer Ski-Freizeit nicht zur Verfügung. Sein Kollege Martin Wulfert wird wohl in Kamen auflaufen. Er ist nach seiner Bänderverletzung erst seit kurzer Zeit wieder im Training. Zur Sicherheit werden zwei Torhüter der zweiten Mannschaft auf der Reservebank Platz nehmen. Im Bereich der Feldspieler kann der TV aus dem Vollen schöpfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare