TV Werne empfängt erstarkten SCE Heessen

+
Dainius Skarbalius ist Dreh- und Angelpunkt im Heessener Spiel.

WERNE - Ein weiteres Kellerkind wartet am Samstag auf die Werner Männer. Doch das Duell mit dem abstiegsbedrohten Viertletzten wird kein Selbstläufer.

Kreisliga (Hellweg), Männer: TV Werne – SCE Heessen.

Denn die Hammer haben zuletzt mit 10:4-Punkten aus den jüngsten sieben Spielen eine Aufholjagd gestartet und gute Chancen als einstiges abgeschlagenes Schlusslicht den Ligaerhalt zu schaffen.

Eng verbunden ist dieser Aufschwung mit einem Namen: Dainius Skarbalius. Denn seit sieben Partien macht der ehemalige Zweitliga-Spielmacher des ASV Hamm beim SCE mit. „Das ist eine andere Mannschaft als im Hinspiel. Er ist Dreh- und Angelpunkt und ihn müssen wir irgendwie aus dem Spiel nehmen“, sagt TV-Trainer Bernd Hüttemann. Zuletzt gab es ein 38:27 für Heesen gegen die Ahlener III, Hüttemann war Augenzeuge der Partie.

Die Werner, die die Saison auf Platz drei beenden möchten und nach den jüngsten 1:3-Punkten (zuletzt gab es ein 21:21 bei Ennigerloh II) diesen Platz punktgleich mit Heeren inne haben, sind also gewarnt und müssen konzentriert auftreten, um zu gewinnen und die derzeitige Platzierung zu halten. Fehlen werden Havers (privat) sowie die erkrankten Abdinghoff und Müller. Wieder dabei ist Schlussmann Wulfert.

Anwurf: Samstag, 19 Uhr, Linderthalle - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare