TV-Herren wollen Aufstiegschance „mit beiden Händen ergreifen“

+
Trainer Ingo Nagel und sein Team erwarten die neue Saison mit Spannung.

Werne -  Die Handball-Herren des TV Werne gehen zuversichtlich in die neue Kreisliga-Saison. Und am Ende der Spielzeit soll der Aufstieg in die Bezirksliga stehen.

Wie viele Mannschaften den Sprung angesichts der Spielklassenreform schaffen werden, steht allerdings noch nicht fest. „Zwischen zwei und fünf“, vermutet der neue TV-Trainer Ingo Nagel.

Vorfreude auf den Saisonstart

Denn ab der kommenden Saison wird die Bezirksliga vom Bezirk Süd auf den Kreis Hellweg übertragen und vermutlich „Bezirksliga Hellweg“ heißen.

Der ist einer der größten Kreise in westdeutschen Verband und hat sich dazu entschlossen, diese Liga unter seiner Regie zu führen. „Mal schauen, was da aus aus der Landesliga herunter kommt und wie viele Vereine aus dem Kreis Hellweg übrig bleiben. Der Rest wird mit Vereinen aufgefüllt, bis es 14 Teams gibt, erklärt Nagel, der von einer historischen Saison spricht. „Diese Chance wollen wir mit beiden Händen ergreifen und zu den Glücklichen gehören“, sagt Nagel.

Aktuell spielen in der Bezirksliga 5 mit TV Wickede, TV Neheim und TV Brechten II drei Vereine, die nicht dem Kreis Hellweg angehören und die neue Liga in der kommenden Saison verlassen werden.

Nagels neue Truppe, die unter seinem Vorgänger Bernd Hüttemann trotz eines Fehlstarts Dritte wurde, hat sich kaum verändert und geht eingespielt die anstehenden Aufgaben an.

„Und nach der langen Zeit der Vorbereitung wird es Zeit, dass es endlich los geht. Die Jungs sind heiß wie Frittenfett“, sagt der 52-Jährige, der in der Vorsaison den Bezirksligisten VfL Brambauer gecoacht hat.

Von der Papierform her sind der Vorjahres-Vizemeister VfL Kamen und der Bezirksliga-Absteiger HSG Unna die größten Konkurenten des TV Werne um die vorderen Plätze, wobei Nagel die Kreisliga noch nicht so gut kennt.

Los geht es dort am Samstag ab 17 Uhr in der Ballspielhalle gegen den Soester TV III. Die Gäste sind für Nagel ein unbeschriebenes Blatt. „Wir werden nicht auf Soest schauen. Wenn wir weiter so konzentriert und konsequent wie in der Vorbereitung auftreten, sollten wir gewinnen“, erhofft sich Nagel Rückenwind. Fehlen aus dem 15er- Kader wird einzig Jonas Thiemann mit einer Prellung im Sprunggelenk.

Anwurf: Samstag, 17 Uhr, Ballspielhalle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare