TVW-Männer sichern sich Platz vier, Frauen mit positiven Abschluss

Mike Bolduan steuerte vier Treffer zum Sieg der TVW-Männer gegen Königsborn bei. Foto: Wagner

WERNE - Mit dem deutlichen 31:25-Sieg beim Königsborner SV sind die Handball-Männer des TV Werne nicht mehr vom vierten Platz in der Kreisliga Hellweg zu verdrängen. Die Werner Frauen schafften zudem einen positiven Saisonabschluss.

Kreisliga (Männer): Königsborner SV – TV Werne 25:31 (14:13). Dabei hatte die Mannschaft aber erhebliche Startschwierigkeiten und startete erst im Schlussspurt richtig durch.

„Nach einer katastrophalen ersten Halbzeit, konnten wir uns in der zweiten Hälfte endlich auf das Handballspielen konzentrieren“, analysierte TV-Coach Bernd Hüttemann die Partie.

Anfangs sah es gut aus für den TV. Bis zum 6:2 behaupteten sie sich gegen Königsborn, bis die Konzentration der Hüttemann-Sieben komplett verloren ging. Die Abwehr stand viel zu offen und ließ den Gastgebern viel zu große Lücken. Aber auch im Angriff lief es nicht mehr. Ballverluste und zu hastiges Abschließen ließen viele Bälle neben das Tor gehen. Königsborn nutzte die Schwächen des TV Werne aus und ging zur Halbzeit mit 14:13 in Führung.

Hüttemann musste darauf reagieren und stellte zum Beginn der zweiten Halbzeit um. Jonas Jankowski aus der Reserve verstärkte die Innendeckung und prompt kamen die Gäste wieder zurück ins Spiel.

In der 35. Minute glich der TV erstmals zum 17:17 aus. Von da an spielten die Gäste wieder ihren gewohnten Tempohandball. Königsborn blieb immer wieder hängen und auch aus dem Kurzpassspiel fing der TV viele Bälle ab. So lag der TV zehn Minuten vor Schluss mit 27:19 in Führung und ließ den Gastgebern keine Chance mehr auf den Sieg.

TVW: Rensmann, Wulfert – Bade (6), Berg (3), Bolduan (4), Gründken, Havers (3), Jankowski (1), Melcher, Most (1), Nadrwoski, Schmidt (1), Schüttpelz (8), Wierling (4)

Bezirksliga 4, Frauen: TuS Jahn Dellwig – TV Werne 24:28 (12:15). Im letzten Saisonspiel wurden die TV-Frauen nochmal richtig gefordert. In einer schweren und kämpferischen Partie sicherte sich das Team von Trainer Fabian Schwenk die letzten beiden möglichen Punkte und kann nun zufrieden in die Sommerpause gehen. „Trotz des schleppenden Starts haben wir am Ende verdient gewonnen und unser Minimalziel, die Top Vier, für diese Saison erreicht“, so Schwenk.

In der Tat startete der TV recht schwach ins Spiel. Dellwig machte es den Werner Frauen mit einer offensiven 5:1-Deckung anfangs nicht leicht. Zu viele Passfehler und überhastete Angriffe brachten den TV ins Hintertreffen. Zwar berappelten sie sich zwischendurch schwächelten aber immer wieder in der Abwehr, so dass ein Kopf-an-Kopf Rennen bis zur Pause begann. Dennoch setzten sich die Werner Frauen auf 15:12 zur Pause ab, auch dank einer Auszeit-Ansprache von Fabian Schwenk.

In der zweiten Hälfte wollte der TV dann hinten aggressiver arbeiten und die Lücken vorne mutiger nutzen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, klappte es dann. Einzig am Torabschluss haperte es immer wieder. Trotzdem kamen die Gastgeber nicht auf mehr als drei Tore ran (17:20, 20:23). Mit der Einwechslung von Stefanie Goletz kam dazu eine starke Eins-gegen-eins Spielerin, die sieben Tore warf. „Steffi hat ein super Spiel gemacht. Aber auch insgesamt ist die Abwehr in der zweiten Hälfte aktiver gewesen und hat eine Niederlage verhindert“, so Schwenk.

TV: Kalwey, Leder – Dröge (1), Goletz (7), Hillebrand (6), A. Majchrzak, X. Majchrzak (4), Nickolay (4), Siebels, Stengl (2), Weidehoff (4) - mk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare