Auftaktsiege für Werner Handballer

+
Stefanie Goletz war mit acht Toren beste Werner Angreiferin.

Werne -  Die beiden Handballteams des TV Werne sind mit deutlichen Heimsiegen in die neue Saison gestartet. Die Bezirksliga-Frauen siegten mit 23:13 gegen Kaiserau II, die Kreisliga-Männer sogar 32:18 gegen Soest III.

Bezirksliga 4, Frauen: TV Werne – TVG Kaiserau II 23:13 (11:5). Die Werner Frauen haben einen deutlichen Auftaktsieg gefeiert. Allerdings startete das Team von Hansjoachim Nickolay nervös in die Partie.

Bis zur zehnten Minute lag der Gastgeber nur knapp mit 4:3 vorne. Auch deshalb, weil in der Abwehr die Zuordnung noch nicht stimmte und die starke Kaiserauer Spielerin Laura Hilgert zunächst nicht in den Griff bekommen wurde.

Das änderte sich aber in der Folgezeit. Nun wurde im Abwehrverband besser verschoben und die Deckung stand sicherer. Die Folge: Das TV-Team setzte sich bis auf 8:3 ab und hielt diesen deutlichen Vorsprung auch bis zur Pause.

Im zweiten Durchgang beherrschten die Gastgeberinnen die Kaiserauer Reserve weiterhin nach belieben und sie zogen über 14:7 und 19:8 auf 23:13 davon. „Wir haben teilweise in der zweiten Welle etwas zu kompliziert gespielt und uns dadurch Chancen genommen. Zudem haben wir fünf Siebenmeter verworfen“, hatte Nickolay durchaus noch etwas entdeckt, was verbesserungswürdig ist: „Aber bei dem Spielstand fällt das natürlich nicht groß ins Gewicht.“

Weiter geht es am kommenden Sonntag ab 16 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim ASC Dortmund II.

TV: Leder – Dröge (3), Goletz (8/1), Klaes, A. Majchrzak, X. Majchrzak (3), Rosigkeit (3), Schulz, Siebels (1), Skaletz (3/1), Weißgerber (1/1), Wolf (1)

Kreisliga (Männer): TV Werne – Soester TV III 32:18 (14:10). Der Start in die neue Saison ist dem Aufstiegsanwärter TV Werne gelungen. Im ersten Saisonspiel schlug das Team des Trainerrückkehrers Ingo Nagel die „Dritte“ des Soester TV am Ende deutlich.

Alle Feldspieler sind erfolgreich

„Am Anfang war es aber noch ein zähes Ringen“, beschreibt Nagel die ersten 20 Minuten. Das wechselte die Führung permanent und kein Team schaffte es, sich mit mehr als ein Tor abzusetzen. Für den am Samstag ein wenig unglücklich agierenden Keeper Martin Wulfert kam Fabian Rensmann ins Tor und in der Abwehr stellte Nagel von einem 6:0 auf eine 5:1-Variante um.

Dadurch wurde Soests Spielmacher aus der Partie genommen und da auch in der Deckung konsequenter zugepackt wurde, schafften es die Gastgeber, sich ein wenig abzusetzen. Vom 10:10 (23.) zog der Gastgeber zur Pause auf 14:10 davon und baute durch seine erste und zwei Welle nach der Pause den Vorsprung kontinuierlich aus. Über 20:15 (40.) und 25:16 (50.) zogen die Gastgeber davon. „Schön war auch, dass wir auch am Ende nicht aufgehört haben und noch weiter den Weg zum Tor gesucht haben“, freute sich Nagel über eine engagierte Leistung seiner Mannschaft. „Gefallen hat mit auch, dass sich zwölf Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen haben“, erklärt Nagel.

Weiter geht es am kommenden Samstag ab 18 Uhr mit dem Gastspiel beim Aufsteiger SuS Oberaden III.

TV: Wulfert (1.-20.), Rensmann (21.- 60.) – Jäger (3), Berg (5), Leidecker (2), Nadrowski (1), Havers (1), Brocke (4), Wierling (2), Gröblinghoff (4), Beneke (2), Gründken (1), Bade (6/3), Müleler (1)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare