TV-Teams wollen Auftaktsiege bestätigen

+
Lena Skaletz und ihre Kolleginnen wollen sich nach dem Sieg gegen Kaiserau (Spielszene) auch vom Aplerbecker SC nicht bremsen lassen.

Werne - Sowohl die Bezirksliga-Damen als auch die Kreisliga-Herren des TV Werne Handball sind mit einem Erfolg in die neue Spielzeit gestartet. Jetzt müssen sich beide Teams erstmals auswärts beweisen.

Bezirksliga Frauen (4): ASC 09 Dortmund II – TV Werne. Nach dem klaren 23:13 Sieg im ersten Saisonspiel gegen die Zweite des TVG Kaiserau bestreiten die Damen des TV Werne am Sonntag ihr erstes Auswärtsspiel beim ASC 09 Dortmund II. Dieses findet allerdings nicht in Aplerbeck, sondern in der Sporthalle am Mackenrothweg in Scharnhost statt, weil in der Einrichtung, in der der ASC sonst seine Heimspiele austrägt, Flüchtlinge untergebracht sind. „Es erwartet uns mit Sicherheit ein heißer Tanz“, erwartet Trainer Hans Joachim Nickolay einen motivierten Gegner, der seiner Mannschaft alles abverlangen wird. Auch die Gastgeber haben ihr erstes Saisonspiel gewonnen und wollen sich oben in der Tabelle festsetzen.

„Die Mannschaft besteht überwiegend aus A-Jugendlichen und ist sehr laufstark. Da müssen wir hoch konzentriert sein und die Räume eng machen, damit die nicht ihr Spiel aufziehen können“, gibt Nickolay vor. Im letzten Aufeinandertreffen beider Teams trennte man sich 26:26. Trainer Nickolay steht bis auf Julia Klaes, die sich auf eine Prüfung vorbereitet, der gesamte Kader zur Verfügung.

Kreisliga Männer: SuS Oberaden III – TV Werne. Als Tabellenführer reist die Mannschaft von Ingo Nagel am Samstag um 18 Uhr zum kleinen Derby zur dritten Mannschaft des SuS Oberaden. „Auch wenn das nach einem Spieltag natürlich nur eine Momentaufnahme ist, hätte ich nichts dagegen, wenn wir dort nachlegen, und so den Platz an der Sonne noch ein bisschen behalten,“ blickt der Trainer voraus.

Beide Punkte soll sich sein Team wieder mit einer kompakten Deckungsarbeit erarbeiten, aus der heraus schnelle Gegenzüge die erforderlichen Treffer zum Erfolg bringen sollen. „Wenn es uns gelingt, Oberaden immer wieder zu Fehlern zu zwingen, sollten wir dort auch etwas mitnehmen“, hofft Nagel. Bis auf Jonas Thiemann, der aus beruflichen Gründen in dieser Woche nicht mittrainieren konnte und dessen Einsatz daher unklar ist, ist das Team aus Werne in Oberaden komplett dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare