TV-Männer werfen sich Frust von der Seele

WERNE - Mit einem deutlichen 37:21-Erfolg im Kreisliga-Kellerduell setzten sich die Männer des TV Werne gegen die fünfte Mannschaft von Handball Hamm durch. Hingegen haben die Werner Frauen einen Sieg aus der Hand gegeben.

Kreisliga (Männer): TV Werne – Handball Hamm 5 37:21. Der TV hat damit den Schwung nach dem Kreispokal-Sieg aus der Vorwoche gegen den Bezirksligisten Lüner SV wie gewünscht in die Meisterschaft gerettet. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Mit dem zweiten Sieg im sechsten Saisonspiel verbesserte sich das Team von Trainer Bernd Hüttemann auf Platz neun – vorbei an den punktgleichen Hammern.

Bezirksliga 4 Frauen: TuS Wellinghofen – TV Werne 19:19 (8:13). Die Werner Frauen hatten den Sieg auf der Hand. Stefanie Goletz versagten beim entscheidenden Siebenmeter Sekunden vor Schluss die Nerven. So müssen sich die TVW-Frauen mit einem Remis begnügen. „Wir können mit dem Punkt leben, aber es ist natürlich ärgerlich, weil wir die zwei Punkte eigentlich schon sicher hatten“, meinte der Werner Trainer Hansjoachim Nickolay. Er haderte auch mit der Leistung des Schiedsrichters, der – eigentlich im Gespann geplant – alleine pfeifen musste. „Es war völlig überfordert und stand ständig in unseren Laufwegen“, monierte Nickolay.

Nachdem seine Mannschaft zu Beginn noch zurückgelegen hatte, zog der TVW-Coach früh die grüne Karte für eine Auszeit, um seine Mannschaft daran zu erinnern, an die Leistung im Pokal gegen Oberligist Königsborn anzuknüpfen. Die Ansprache fruchtete, die Werner Frauen setzten sich auf zwischenzeitlich sechs Tore ab (6:12/24.) und hielten den Vorsprung zum Pausenpfiff bei fünf Toren.

„In der zweiten Hälfte hatten wir oft das Problem einer doppelten Unterzahl“, erklärte Nickolay das schmelzende Torpolster im Lauf der zweiten Hälfte. Dennoch führten die Werner Frauen lange mit einem Tor, drei Minuten vor Schluss sogar noch mit 19:17. Trotzdem kassierten sie den Ausgleich. Die Chance auf den Sieg gab es ja dennoch, doch Goletz scheiterte imletzten Versuch.

TVW: Gentes – Siebelt (1), A. Majchrzak (1), X. Majchrzak (1), Dröge (3), Mychalski (3), Fuhsy, Schöpper (2), Goletz (5), Henning (2) Foto: Eickmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare