Werner Herren beim Liga-Zweiten, TV-Frauen im Verfolgerduell

WERNE - Dem Duell gegen den direkten Tabellennachbarn ASC Dortmund müssen sich die TV-Bezirksligafrauen am Samstag (17.15 Uhr, Linderthalle) stellen. Eine schwierige Aufgabe steht den TV-Herren am Sonntag (18 Uhr) in Bönen beim Tabellenzweiten bevor.

Bezirksliga 4, Frauen: TV Werne – ASC Dortmund. Mit 19:7 Punkten liegt der TV auf Platz vier, immer noch fünf Zähler vor dem Verfolger (14:12). „Wir dürfen aber nicht den Fehler machen und glauben, dass es so leicht wie im Hinspiel werden wird“, warnt TV-Trainer Christian Uhlenbruch sein Team.

Das Hinspiel gewann der TV locker mit 30:22. Damals hatte der ASC jedoch noch keinen Punkt und stand mitten im Trainerwechsel. „Mittlerweile hat sich die Mannschaft unter ihrem neuen Trainer gut gesammelt und mit guten Leistungen in das sichere Mittelfeld gearbeitet“, sagt Uhlenbruch. Auch Spitzenreiter Hamm hatte zuletzt große Probleme, die Punkte aus Dortmund mitzunehmen (17:16). Dennoch will sich Uhlenbruchs Mannschaft ganz auf das eigene Spiel konzentrieren und den Heimvorteil nutzen. „Wir liefern derzeit souveräne Leistungen ab. Gelingt es uns, an die Leistung der letzten Spiele anzuknüpfen, werden die Punkte in Werne bleiben“, ist sich der TV-Coach sicher. Verzichten muss er auf Katharina Nickolay nach einer Fuß-OP und auf Melina Kalwey (krank).

Kreisliga Hellweg, Männer: RSV Altenbögge – TV Werne. Eine schwierige Aufgabe steht den TV-Herren am Sonntag (18 Uhr) in Bönen beim Tabellenzweiten bevor. Der TV steht mit 24:12 Punkten auf dem soliden vierten Tabellenplatz, während Altenbögge nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Oberaden steht. „Altenbögge ist klarer Favorit. Sie werden die Meisterschaft mit Oberaden ausmachen. Wer am Ende oben steht, darauf können wir am Sonntag aber vielleicht noch ein wenig Einfluss nehmen“, sagt Bernd Hüttemann.

Obwohl der TV das Hinspiel knapp gewonnen hat (31:28), wird es im Rückspiel eine ganz schwere Aufgabe für Hüttemanns Team. Besonders gegen den starken Linksaußen und den RSV-Spielmacher im Rückraum werden die TV-Herren Schwerstarbeit leisten müssen. „Wir müssen hinten besonders wachsam sein und die Lücken schließen. Wenn uns das gelingt, können wir einen soliden Spielaufbau starten. Dann müssen wir nur noch die klaren Torchancen nutzen“, meint Hüttemann. Bis auf Julian Berg, der beruflich verhindert ist, ist der Kader komplett. - mk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare