Hellweg-Mädchen unbesiegt – mit dabei drei Wernerinnen

Fünf Werner Talente – von links Finn Strunck, Nils Wentzler, Nils Harhoff, Ahmed Tatli und Bjarne Leyking – spielten für den Kreis Hellweg in der Auswahl der C-Jugend des Jahrgangs 2000. -  Foto: Wagner

BERGKAMEN -  Die drei Siege aus dem Vorjahr wiederholten die heimischen Teams beim 40. Kreisauswahlturnier für Nachwuchs-Handballer am Sonntag.

Verantwortlich dafür waren aber ausschließlich die weiblichen Elitetruppen des Kreises Hellweg – und mit ihnen die Werner Spielerinnen Hannah Buschmann im Jahrgang 2001 sowie Teresa Brochtrop und Sophie Sendermann (2002).

Die drei Mädchenmannschaften des Kreises Hellweg schafften dabei das Kunststück, in allen Spielen ungeschlagen zu bleiben. Das ist ein Lohn für die gute und intensive Vorbereitung, die der Jugendvorstand des Kreises Hellweg auch in diesem Jahr durchgezogen hatte.

Nicht ganz zufrieden durfte indes der männliche Nachwuchs sein. Am besten schnitt noch die männliche D-Jugend des Jahrgangs 2003 mit Jan Holtmann vom TV Werne ab, die in ihrer Dreiergruppe den zweiten Platz belegte. Für die Hellweg-Auswahl des Jahrgangs 2000 endete das Turnier auf dem vierten Platz, obwohl das Team punktgleich mit dem Zweiten und Dritten war (je 6:4) und dabei auch über das bessere Torverhältnis verfügte. Gewertet wurde am Ende der direkte Vergleich, den die Hellweg-Mannschaft gegen Aachen/Düren und Lenne-Sieg verloren hatte. Da halfen auch die Erfolge über Dortmund, Hagen-Ennepe/Ruhr und das Siegerteam aus dem Kreis Industrie nicht weiter. Gleich fünf Spieler des TV Werne bildeten den Kern der Auswahl: Nils Harhoff, Finn Strunck, Nils Wentzler, Ahmet Tatli und Bjarne Leyking, die mit ihrem Vereinsteam nur knapp die Oberliga-Qualifikation verpassten und in Kürze die Meisterschaftsrunde in der Landesliga in Angriff nehmen werden.

Nichtsdestotrotz: Der Kreisvorstand zog ein positives Fazit. Die Jubiläumsveranstaltung gilt als rundherum gelungen. Zahlreiche Zuschauer in den sieben Sporthallen, darunter drei in Bergkamen, und das durchweg hohe Niveau, das die jungen Handballer gestern zeigten, geben dazu auch allen Anlass.

40 Schiedsrichter im Einsatz

Große Unterstützung bekamen die Verantwortlichen des Kreises Hellweg von den Vereinen VfL Kamen, TuS Westfalia Kamen, HC Heeren, TVG Kaiserau, SuS Oberaden, TuRa Bergkamen und TuS Eintracht Overberge, die vor Ort die Ausrichtung und Bewirtung der Mannschaften und der Besucher übernommen haben.

Die Schaltzentrale war dieses Mal in der Gesamtschule in Kamen. Kreisschiedsrichterwart Peter Elias bot 40 Unparteiische auf, um die Turnierspiele zu leiten. Probleme mit der Spielleitung gab es nicht. - red/gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare