SuS Oberaden im Halbfinale – Nun gegen TV Werne

+
Oberadens Sebastian Pohl setzt sich gegen die Heerener Abwehr durch.

BERGKAMEN - Handball-Verbandsligist SuS Oberaden hat mit einem 35:26-Erfolg (20:14) beim Landesligisten HC Heeren das Halbfinale um den Hellweg-Kreispokal erreicht.

Das Team von Ralf Weinberger gab sich dabei keine Blöße bewältigte die erste Aufgabe im neuen Jahr sehr sicher. Oberaden ist nun im Halbfinale am 14. Februar zu Gast beim Kreisligisten TV Werne. Das zweite Halbfinale bestreiten Oberaden II und der HC TuRa Bergkamen.

Gegen Oberaden hielt der HC Heeren bis zum 9:9 noch das Unentschieden. Von da an legte Oberaden deutlich zu. Dabei feierte der 17-jährige Niklas Brenne sein Debüt bei den Senioren. Im gelang ein Einstand nach Maß. Nach guten 20 Minuten für Sebastian Pohl gekommen, netzte er direkt zweimal ein und sorgte für die erste Oberadener Führung.

Nachdem der SuS Pause bereits komfortabel führte, drohte Heeren zu Beginn des zweiten Durchgangs ein Debakel. In der 45. Minute führte der Gast bereits mit 29:15. Weil SuS-Trainer Ralf Weinberger vielfach durchwechselte, blieb es für die Gastgeber erträglich. Heerens Trainer Kai Harbach: „Das war phasenweise eine erschreckend schwache Leistung von uns.“ Ralf Weinberger hingegen freute sich über den Halbfinaleinzug: „Wir haben ja vorher gesagt, dass wir nichts abschenken wollen. Es war eine ganz ordentliche Leistung. Wir wollten uns einspielen für die wichtigen Aufgaben in der Meisterschaft, das ist wohl ganz gut gelungen.“

Heeren: Massat, Faber – Purwin, Busacca (3), Kröllken (4), Warias (7), Buch (2), Müller (1), Inkmann (4), Nowaczyk (4/1), Baykan (1)

SuS: Menge, Vogel – Brenne (2), Schumacher (4), Fehring (7/1), Stratmann (3), P. Stennei, Pohl (8), Pechinger (1), B. Stennei (3), Neureiter (5), Notthoff (2), Neese

Torfolge: 4:4, 7:7, 9:9, 12:17, 14:20 – 15:28, 18:31, 22:32, 26:35 - myr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare