TV-Frauen siegen im ersten Spiel nach Uhlenbruchs Abgang – Männer verlieren

+
Linda Hillebrand traf achtmal für den TV Werne.

WERNE - Eine starke Partie zeigten die in der Bezirksliga spielenden Werner Damen gegen die zwei Plätze besser platzierten Gäste. Hingegen verloren die Werner Kreisliga-Männer in Kamen.

Bezirksliga 4 (Frauen): TV Werne – TV Unna 21:19 (11:10). Trotz der überraschenden Mitteilung, dass Christian Uhlenbruch seinen Trainerposten mit sofortiger Wirkung aufgibt, zeigten die TV-Frauen Kampfgeist und Wille und ergatterten zwei Punkte. „Wir haben über 60 Minuten super gekämpft und uns selbst für die harte Arbeit belohnt“, meinte Trainer Fabian Schwenk.

Zu Beginn der ersten Halbzeit lief es beim TV Werne jedoch nicht wirklich rund. Unna startete mit hohem Tempo ins Spiel, dem die Gastgeber einige Minuten lang hinterher liefen (1:3). Obwohl die Abwehr kompakt stand, gelang das Aufbauspiel die erste Viertelstunde nur selten. Die Gäste nahmen Wernes Außenspieler kurz, doch der TV fand nach und nach ein Mittel dagegen und kam ins Spiel. In der 17. Minute fiel dann erstmals der Führungstreffer für den TV zum 6:5. „Das Zusammenspiel von Rückraum und Kreis haben wir super unterbunden und konnten uns so die Bälle für vorne erarbeiten“, erklärte Schwenk. Die Wernerinnen spielten nun cleverer, nutzten die Lücken in Unnas Abwehr und erarbeiteten sich somit einen 11:10-Halbzeitstand.

Die zweite Hälfte sorgte dann für richtig Spannung auf dem Feld und bei den Zuschauern. Tor um Tor glichen beide Mannschaften immer wieder aus. Der TV leistete sich jedoch zu viele technische Fehler im Angriff und eröffnete Unna die Möglichkeit zum 18:19 sechs Minuten vor Schluss. Aber das Team um Fabian Schwenk wollte im letzten Heimspiel nochmal alles geben und biss die Zähne zusammen. Der TV Werne legte in den letzten fünf Minuten einen 3:0-Tore-Lauf hin und ließ die Gäste mit 21:19 hinter sich. Auch der Versuch von Unna, dem TV mit Manndeckung gegeüber zu stehen, brachte nichts.

TV: Dietz, Kalwey, Leder – Dröge (1), Goletz, Hillebrand (8), A. Majchrzak, X. Majchrzak, Michalski (1), Schöpper (4), Siebels, Stengl (1), Weidehoff (6)

Kreisliga, Männer: VfL Kamen – TV Werne 30:27 (15:13). Trotz einer guter Leistung verloren die TV-Herren am Samstagabend das Duell beim Tabellennachbarn Kamen. Denn die Gäste schafften es am Ende nicht, die Partie zu drehen. „Beide Teams haben sozusagen mit offenem Visier gespielt und wir haben ein gutes Spiel gemacht. Kamen war nur leider noch ein bisschen besser“, sagte TV-Coach Bernd Hüttemann.

Seine Stamm-Sieben übte zu Beginn viel Druck auf die Gastgeber und ging prompt 3:1 und 4:2 in Führung. Der VfL fing sich jedoch schnell und glich zum 5:5 aus. Von nun an war es eine offene Partie. Beide Teams blieben Tor um Tor dicht beieinander, ehe der TV erstmals 9:10 in Hintertreffen geriet.

Bis zur Halbzeit gelang es Hüttemanns Team nicht, den Spielstand zu drehen, sodass man beim 15:13 für Kamen die Seiten wechselte.

Den guten Start in die zweite Hälfte erwischte diesmal Kamen. Wernes Abwehr ließ den Gastgebern zu viele Lücken, die der VfL gnadenlos nutzte und weiter in Führung ging (20:17).

Der personelle Ausfall von Jonas Hüttemann und Fabian Brocke machte sich stark bemerkbar. „Dadurch, dass wir umstellen mussten, weil Jonas und Fabian ausgefallen sind, war unsere Innendeckung viel zu instabil. Das war letztendlich der ausschlaggebende Punkt“, meinte Trainer Hüttemann. Dem TV blieb nicht viel anderes übrig, als dem Rückstand hinterher zu laufen.

Als der Tabellendritte Kamen dann noch eimal anzog und ganze sechs Tore in Führung ging, war die Partie entschieden (27:21). Zwar verkürzte Hüttemanns Team nochmal auf 30:27, an die zwei Punkte jedoch nicht mehr ran kommen.

TV: Rensmann, Wulfert – Abdinghoff, Bade (2), Berg (4), Bolduan (7), Havers (6), Jäger (3), Melcher (1), Most, Nadrowski, Schmidt, Schüttpelz (2), Wierling (2) - mk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare