Spitzenreiter zu stark für TV-Frauen

WERNE -   „Wenn wir komplett sind, dann ist sicher mehr drin. Das ist auch keine Überfliegermannschaft“, meinte der Werner Trainer Hansjoachim Nickolay.

Bezirksliga (4), Frauen: TV Werne – DJK Oespel-Kley 16:25 (7:14). Nur: Sein Team trat am Sonntagabend nicht in Bestbesetzung an, und so setzte sich der Spitzenreiter in der Linderthalle sicher durch und hält den Liga-Vierten aus Werne mit nun sechs Punkten auf Distanz (21:3 gegenüber 15:9).

Bei den Gastgebern fiel kurzfristig neben Janina Schöpper (krank) auch noch Stefanie Goletz aus beruflichen Gründen aus. Dafür halfen die A-Jugendlichen Jule Henning, Antonia Wolf und Lana Gentes aus. Laura Weidehoff, ehemalige westdeutsche Auswahlspielerin und wegen großer Hüft- und Rückenprobleme eigentlich im sportlichen (Un-)Ruhestand, bot sich zudem als Aushilfe an, um den Rückraum der Werner zu stärken. Nickolay: „Sie hat uns echt aus der Patsche geholfen.“

Die Werner Sieben kam dennoch nicht ins Spiel. Es dauerte nicht allzu lange, da führten die Gäste bereits mit 7:1 und wenig später mit 10:3. „Wir haben einfach zu viele technische Fehler gemacht“, sagte Nickolay. Diese waren eine Einladung zu Tempogegenstößen für das Team aus Dortmund. „Und das war natürlich auch genau das, was wir vermeiden wollten“, sagte Nickolay. Dessen Team verkürzte zwar noch einmal auf 7:11, kam aber wegen weiterer Fehler nicht näher heran – im Gegenteil.

Nach dem Seitenwechsel gelang es, mit 9:11 den Schaden zu begrenzen. „Mit dem Ergebnis kann ich am Ende leben“, meinte Nickolay, und: „Strich drunter, das Spiel abhaken und in einer Woche gegen Huckarde geht es neu los.“ Am kommenden Sonntag (12.30 Uhr) steht das Kontrastprogramm mit dem Gastspiel beim Tabellenletzten auf dem Programm.

TV Werne: Dietz, Gentes – Dröge (6), Fuhsy, A. Majchrzak, X. Majchrzak (2), Michalski, Schulz, Siebels (2), Weidehoff (5/4), Wolf (1), Henning - gu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare