TV-Handballfrauen setzen sich oben fest

+
TV-Trainer Hansjoachim Nickolay

Werne - Mit dem deutlichen Erfolg haben die Werner Frauen den Platz im Spitzenquartett zementiert und vorübergehend sogar die Tabellenführung übernommen.

Bezirksliga 4 (Frauen): TV Werne – ATV Dorstfeld 22:12 (10:7). Dabei sah es personell gar nicht so gut aus. Xenia Majchrzak und Denise Rosigkeit mussten angeschlagen ran, denn ohne sie hätte Trainer Hansjoachim Nickolay nur eine Wechselspielerin zur Verfügung gehabt.

Die TV-Frauen kamen nur schleppend ins Spiel, leisteten sich anfangs viele technische Fehler. Die hatten entsprechende Ballverluste und Konter der Gäste zur Folge – und einen 3:5-Rückstand. „Ich wollte schon die Grüne Karte ziehen“, meinte Nickolay, verzichtete dann aber auf die Auszeit, denn sein Team erzielte sechs Tore in Folge zum 9:5. „Ellena Weißgerber und Steffi Goletz haben uns wieder in die Spur gebracht“, lobte der Trainer.

Nach dem Seitenwechsel setzten die TV-Frauen die Anweisung Nickolays, sich möglichst schnell auf fünf oder sechs Tore abzusetzen, sehr zügig um: Drei Tore in Folge fielen zur 13:7-Führung. In der Folge nahmen die Wernerinnen die stärkste DorstfelderSpielerin im Rückraum links so gut wie aus dem Spiel. Den Rest entschärfte Kim Leder, die nach der Pause nur fünf Gegentore kassierte. „Sie wird von Spiel von Spiel stärker“, freute sich ihr Trainer. War es vor der Pause Steffi Goletz mit acht Toren, so sorgte Katharina Dröge in der zweiten Halbzeit mit sechs für das Gros der Werner Treffer.

Das nächste Spiel bestreiten die TV-Frauen am Kirmes-Samstag beim TV Wickede an der Ruhr (16.45 Uhr).

TV Werne: Leder – Dröge (6), Goletz (9/1), Klaes, A. Majchrzak, X. Majchrzak (1), Rosigkeit, Siebels, Weißgerber (6/2), Wolf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare