Erfolgsserie der TV-Männer endet, Frauen siegen

+
Der TV Werne – hier mit Fabian Brocke – verlor beim Tabellenführer.

WERNE -  Zum Rückrundenstart gelang den Werner Bezirksliga-Handballerinnen in Wickede im Verfolgerduell ein hart umkämpfter 19:17 (11:11)-Erfolg. Hingegen ist die Erfolgsserie der Werner Männer gerissen...

Bezirksliga 4, Frauen: TV Wickede – TV Werne 17:19 (11:11). „Ich bin positiv überrascht. Meine Spielerinnen haben toll gekämpft“, fand TV-Trainer Hansjoachim Nickolay lobende Worte für sein Team. Überragende Spielerinnen waren dabei Katharina Dröge und Stefanie Goletz

Dabei verschliefen die Gäste im Duell Tabellenvierter gegen Tabellendritter den Start. Nach fünf Minuten führte der TV Wickede mit 4:0, nach neun mit 5:1.

Gäste-Coach Hansjoachim Nickolay nahm eine Auszeit, um seine Spielerinnen wachzurütteln – und das erfolgreich. Die Deckung stabilisierte sich danach auch und beim 6:7-Rückstand war der Kontakt wieder hergestellt (18.).

Wickede schaffte es aber wieder, mit drei Toren in Serie auf 10:6 davonzuziehen. Doch auch davon ließen sich die ersatzgeschwächt angetretenen Gäste nicht aus der Ruhe bringen. Durch Tore von Katharina Dräge und Stefanie Goletz jeweils nach der zweiten Welle glich der TV Werne zur Pause zum 11:11 aus. Die zweite begann mit der ersten Führung der Gäste (13:12). Doch Wickede nutzte eine erneute Schwächephase der Werner Spielerinnen und lag nach 42 Minuten mit 16:14 vorne.

Doch in den letzten 18 Minuten ließ das Team von Trainer Nickolay nur noch einen Gegentreffer zu. Nun war der Innenblock und auch über die Außen war der TV kaum zu überwinden. In der Schlussphase drehte der TV Werne auf und damit die Partie. „Da hatten Janina Schöpper und Katharina Dröge ihren großen Auftritt“, sagte Trainer Nickolay. Die beiden warfen zusammen die letzten fünf Tore. Und da Anka Dietz auch ein starker Rückhalt im tor war, stand der Sieg des TV Werne fest.

TV Werne: Dietz – Dröge (6), Fuhsy, Goletz (6/3), A. Majchrzak (1), X. Majchrzak (1), Michalski (1), Schöpper (5), Schulz, Siebels, Wolf (n.e.), Klaes (n.e.)

Torfolge: 4:0, 5:1, 7:6, 10:6, 11:11 – 12:13, 16:14, 16:18, 17:19

Kreisliga (Männer): SuS Oberaden II – TV Werne 29:21. Nach sechs Siegen und einem Remis in Folge hat es die Kreisliga-Männer des TV Werne am Samstagabend erstmals wieder erwischt.

Beim verlustpunktfreien Spitzenreiter SuS Oberaden II kassierte der Tabellendritte aus Werne eine deutliche Niederlage. Während die Gastgeber, die genauso wie der TV Werne im Halbfinale des Kreispokals stehen, in dieser Saison weiter von Sieg zu Sieg eilen und nun alle 15. Pflichtspiele in dieser Saison siegreich beendeten, verlor das Team von Trainer Bernd Hüttemann erstmals wieder seit dem 18. Oktober 2014 (19:28 beim HC TuRa Bergkamen II).

Allerdings hatten die Gäste große Personalprobleme: Bolduan, Wierling, Most und Abdinghoff standen nicht zur Verfügung. So mussten auch die angeschlagenen Brocke und Thiemann am Römerberg ran.

Unter diesen Umständen war Trainer Bernd Hüttemann zumindest mit der Leistung seiner Mannen in der ersten Halbzeit zufrieden. „Wir haben das ordentlich gemacht und das Spiel insgesamt offen gehalten“, meinte der TV-Trainer, dessen Team auch einen 6:10-Rückstand nach 20 Minuten wegsteckte und sich zurück in die Partie kämpfte.

Nach dem Seitenwechsel war der spielerische Einbruch der Werner wegen der personellen Situation nicht mehr aufzuhalten. In der 35. Minute führte Oberaden mit 20:14, nach 50 Minuten lagen die Gastgeber mit 26:18 vorne. „Oberaden hat dann auch in der Höhe verdient gewonnen, weil wir einfach nicht mehr in der Lage waren, größere Gegenwehr zu zeigen“, meinte Bernd Hüttemann. Dessen Team hat am kommenden Wochenende spielfrei, weil die Partie gegen den Lüner SV II in den März verlegt worden ist. Nächster Gegner ist am Sonntag, 1. Februar, der TuS Westfalia Kamen. Gespielt wird ab 18 Uhr in der Ballspielhalle.

TV Werne: Wulfert, Rensmann – Bade (7), Berg (4), Müller, Brocke (2), Havers (3), Abdinghoff (1), Thiemann, Röwekamp, Gründgen (3). Schröder (1) - fraz/gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare