TVW bei TuRa III: Nickolay will klaren Sieg

Fehlt dem TV: Lutz Wierling

WERNE -  Zwei Nachbarschaftsduelle stehen nach Beendigung der dreiwöchigen Herbstpause für die Werner Handballer an. Die Bezirksliga-Frauen sind dabei favorisiert, die Werner Männer eher Außenseiter beim Gastspiel am benachbarten Friedrichsberg in Bergkamen, auch wenn das die Gastgeber anders sehen.

Kreisliga, Männer: HC TuRa Bergkamen III – TV Werne. Dass die Gastgeber den Nachbarn als Favoriten sehen, belustigt TV-Trainer Bernd Hüttemann ein wenig. „Da haben sie die Rollen aber schön vertauscht“, meint Hüttemann.

Denn sein Team „läuft der Form momentan noch hinterher“, wie das enttäuschende 18:23 im Kellerduell beim HC Heeren II vor der Herbstpause dokumentierte.

Allerdings hat der Trainer festgestellt, dass der Wille da ist, eine Trendwende zu schaffen. „Die Mannschaft ist eine Antwort schuldig“, sagt Hüttemann – und die will sie in Bergkamen am Samstagnachmittag geben. „Die Mannschaft muss sich besser präsentieren und geschlossener auftreten“, erklärt Hüttemann.

Das wird auch nötig sein, um etwa die Kreise von Routinier Jörg Rösener einzuschränken. „Er ist der Dreh- und Angelpunkt und ich weiß, dass das Spiel ganz stark auf ihn zugeschnitten ist. Da müssen wir hellwach sein“, so Hüttemann.

Dies solle aber nicht durch eine Manndeckung passieren, sondern im Kollektiv. Wenn das nicht klappt, droht folgendes: Der 44-jährige, routinierte Ex-Zweitligaspieler hat in seinen beiden bisherigen Einsätzen 20 Treffer erzielt und hatte großen Anteil an den Siegen. Auch die eigenen Angriffe sollten geduldig ausgespielt werden – und mit einer besseren Effizienz als zuletzt gegen Heeren. Doch da gilt es den zweiten Routinier in den TuRa-Reihen, den ehemals früheren Zweitliga-Keeper Ingo Wagner, zu überwinden.

Trainer Nickolay fordert einen Sieg seiner Frauen

TuRa-Betreuer Peter Krause hat natürlich eine Begründung dafür abgeliefert, warum er sein Team (4:2-Punkte) als Außenseiter gegen Werne (2:6) sieht: „Wir sind immer eine kleine Wundertüte.“ Letztlich sei es immer schwierig vorauszusehen, welche Spieler zur Verfügung stehen. Fehlen wird am Samstag Marc Wiegelmann, dafür hoffen die Gastgeber auf den Einsatz von einigen Spielern aus der in der Landesliga spielenden Reserve. Die muss erst am Sonntag antreten und deswegen sind einige Akteure aus dem Aufgebot frei. Dieses Konzept ging schon zuletz beim 25:24-Auswärtssieg der TuRaner gegen HSG Unna II auf.

Beim Gast fehlen die verletzten Lutz Wierling Rückraum) und der Rechtsaußen Tim Nadrowski. Auch Jannik Most ist nach seiner Schulter-Verletzung noch fraglich.

Dafür kommen aus der Reserve Jonas Thiemann, Luca Gründken und Tim Nadrowski dazu.

Anwurf: Samstag, 14.45 Uhr, Friedrichsberghalle

Bezirksliga 4, Frauen: SG Handball Hamm III – TV Werne. Beim Kellerkind in Hamm zählen für den TV-Trainer Hansjoachim Nickolay am Sonntagmittag nur die zwei Punkte. „Wir gehen von einem Sieg aus“, sagt der Coach selbstbewusst. Er hat die Gastgeberinnen, die mit 2:6-Punkten auf Rang acht liegen, zuletzt bei der 13:25-Niederlage gegen Villigst/Ergste gesehen und einige Schwächen, speziell im Rückraum, ausgemacht. Nickolay geht sogar noch einen Schritt weiter: „Die müssten wir hoch schlagen, wenn wir konzentriert spielen.“

Um wieder in den Rhythmus zu kommen, hatte sein Team am Mittwoch ein Testspiel gegen den Landesligisten Schwerte/Westhofen absolviert. Trotz des 17:14-Erfolges war der ehrgeizige Werner Coach nicht ganz zufrieden. „Wir hätten höher gewinnen müssen, aber es war gut, dass wieder reingekommen sind.“

Personell treten die Gäste, die mit 4:4-Punkten im Mittelfeld liegen, in Bestbesetzung an.

Anwurf: Sonntag, 12 Uhr, Halle der Friedenschule - fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare