TV-Handballteams: Auftakt gegen Kellerkinder

+
Rechtsaußen Julian Berg fällt beim TV Werne in der Rückrunde aus beruflichen Gründen aus.

Werne -  Zum Start in die Rückrunde haben es die Werner Handballteams auswärts mit zwei Kellerkindern zu tun. Dabei gilt: Um die gute Ausgangslage zu untermauern, sind Pflichtsiege eingeplant.

Bezirksliga 4, Frauen: TVG Kaiserau II – TV Werne. Die erste Aufgabe im neuen Jahr führt die Bezirksliga-Frauen des TV Werne am Sonntag zum Kellerkind nach Kamen-Kaiserau. Und dabei gilt für das Team von Wernes Trainer Hansjoachim Nickolay, dass es nach der zweiwöchigen Weihnachtspause so schnell wie möglich den Rhythmus findet. Denn erst seit Dienstag ist der Tabellenzweite wieder im Training. Da scheint es gelegen zu kommen, dass es zum Einspielen gegen den Drittletzten derTabelle geht.

Doch vor so eine Einschätzung warnt Nickolay: „Ich bin selber überrascht, dass sie so weit unten stehen. Ich hätte ihnen eigentlich eine bessere Tabellenplatzierung zugetraut.“ In der Sporthalle der Eichendorffschule will der TV Werne alle seine Stärken aus der Hinrunde einbringen: „Wir wollen stabil in der Deckung stehen und temporeich nach vorne spielen. Und im gebundenen Spiel wollen wir unsere Spielzüge durchbringen“, wünscht sich Nickolay.

Gentes und Schulz fehlen in Kaiserau

Die Wernerinnen wollen mit einem Sieg Platz zwei verteidigen und sich einspielen für das Verfolgerduell am Sonntag, 17. Januar, gegen den Tabellendritten ASC Dortmund II. In Kamen-Methler fehlen am Sonntag Torfrau Lana Gentes aus schulischen Gründen und Katharina Schulz (Urlaub).

Anwurf: Sonntag, 16.30 Uhr, Halle der Eichendorffschule

Kreisliga, Herren: Soester TV III – TV Werne. Beim Schlusslicht in Soest muss sich der TV Werne beweisen. Damit der Tabellenzweite weiterhin Druck auf den Spitzenreiter VfL Kamen ausüben kann, ist ein Sieg unbedingt Pflicht und auch eingeplant.

Die Rückrunde geht TV-Trainer Ingo Nagel und sein Team sehr ernsthaft an. Am vergangenen Samstag absolvierte der TV ein Mini-Trainingslager mit einer Trainingseinheit und anschließendem Testspiel gegen den Bezirksligisten TV Brechten II, dass nur knapp mit 24:25 verloren ging. „Die Jungs sind in einer guten Verfassung“, hat Ingo Nagel erkannt, und ergänzt: „Fast noch wichtiger ist, dass meine Spieler die Lust am Handball nicht verloren haben, ganz im Gegenteil.“

Die Aufgabe am Samstag in der Halle des Börde-Berufskollegs kann Nagel allerdings nicht so richtig einschätzen. Zum einen darf dort geharzt werden und zum anderen holte die „Dritte“ des STV im letzten Spiel des Jahres ein überraschendes 29:29 bei der HSG Unna. „Bei zweiten oder dritten Mannschaften weiß man ja auch nicht in Heimspielen, wer da zum Einsatz kommt oder ob die Soester versuchen, einige Spieler aus den oberen Teams freimachen, um die ‘Dritte’ zu retten“, erklärt Nagel.

Vor allem warnt der Werner Trainer seine Spieler davor, sich vom deutlichen 32:18-Hinspielsieg blenden zu lassen. „Denn in den ersten 20 Minuten haben wir uns richtig schwer getan. Danach konnte Soest mit ihrer dünn besetzten Bank nicht mehr zusetzen“, erinnert sich Nagel.

Beim Gast wird in der Rückrunde Julian Berg fehlen. Der schnelle Rechtsaußen ist aus beruflichen Gründen nach Stuttgart gezogen und wird – wenn überhaupt – nur noch sporadisch zum Einsatz kommen. Zudem ist am Samstag der Einsatz von Keeper Martin Wulfert wegen einer Knieverletzung fraglich. Sollte er ausfallen, wird ein Keeper aus der Reserve hochrücken.

Anwurf: Samstag, 17.15 Uhr, Halle des Börde-Berufskollegs in Soest 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare