Heimspiel für den TV-Trainer in Schwerte – Männer spielfrei

Hansjoachim Nickolay

WERNE -   Das zweite Auswärtsspiel in Folge ist zumindest für den TV-Trainer Hansjoachim Nickolay und seine in Werne spielende Tochter Katharina ein Heimspiel. Die Werner Männer können sich hingegen ganz auf den Kirmes-Rummel konzentrieren.

Bezirksliga 4, Frauen: HVE Villigst-Ergste – TV Werne. „Die Halle ist zwei Kilometer von meinem Wohnort entfernt. Und viele der Mädels haben bei mir das Handballspielen gelernt“, stellt Nickolay die Besonderheit des Spiels für ihn selber heraus.

Den Vergleich des Tabellenfünften (TV Werne mit 6:4-Punkten) mit dem Siebten (4:6) sieht Nickolay als „ziemlich augeglichen“ an: „Ich weiß, was uns erwartet. Es wird wohl die Tagesform entscheiden.“

Den sonntäglichen Gegner hat der Werner Coach in dieser Saison bereits viermal beobachtet und kennt deshalb Stärken uns Schwächen der HVE. „Sie haben eine Mischung aus jung und alt. Um dagegen zu bestehen, müssen wir das Tempo hochhalten“, wünscht sich der TV-Trainer, der keine personellen Sorgen hat. Genau das zeigte Werne zumindest in der zweiten Halbzeit zuletzt beim 18:14 gegen Handball Hamm III. Basierend auf die gute Defensive – mit 99 Gegentoren hat Werne die wenigsten Tore aller Teams mit bislang fünf Saisonspielen kassiert – soll speziell über die erste und zweite Welle der Torabschluss gesucht werden. „Und die Spielerinnen müssen auch im Angriff mehr im eins gegen eins durchziehen und nicht so oft abbrechen“, wünscht sich der Trainer mehr Durchschlagskraft.

Anwurf: Sonntag, 16.15 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel, Schwerte - fraz

Die Werner Kreisliga-Männer sind spielfrei, da sie wegen Sim-Jü ihr Spiel gegen die SG Massen II verlegt haben. Neuer Termin ist nun am 23. November

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare