Rückschlag trifft TV-Frauen – Männer mit Pflichtsieg

+
Für Janina Schöpper war es am Samstag das vorerst letzte Spiel im Dress der TV-Frauen.

WERNE - Während die Handball-Frauen des TV Werne das Verfolgerduell der Bezirksliga (4) gegen Dellwig mi t 19:20 verloren haben, festigten die Männer den dritten Platz in der Kreisliga Hellweg, hatten beim 22:19-Erfolg über Schlusslicht Ahlener SG III einige Mühe.

Bezirksliga (4), Frauen: TV Werne – TuS Jahn Dellwig 19:20 (9:8). Die Werner Frauen verloren die Partie um Platz zwei, kamen dabei über 60 Minuten nicht ins Spiel. „Wir haben unseren Rhythmus heute einfach nicht gefunden“, sagte TV-TrainerNickolay. Viel zu hektisch und unkonzentriert begann das Heimteam und lag schnell mit 0:3 zurück. Trotz zahlreicher technischer Fehler glich der TV 03 zum 5:5 aus und eröffnete damit das Kopf-an-Kopf-Rennen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nutzten die Gäste einige technische Fehler der Werner und gingen mit 14:11 in Führung. Spannend blieb es dennoch bis zum Ende. Die Chance zum Ausgleich erhielt der TV Werne zwei Minuten vor dem Schlusspfiff bei einem Siebenmeter. Der jedoch blieb ungenutzt. Auch die Chance auf den letzten Ball und damit den Ausgleich bekamen die Werner nicht. Zweimal scheiterte Dellwig in den letzten 30 Sekunden an Torfrau Kim Leder, zweimal bekam der Gast die Kugel aber auch zurück.

Der Job: Schöpper pausiert ab sofort

„Letzte Woche war das Glück auf unserer Seite, diese leider nicht. Wir hoffen jetzt, dass die anderen Teams für uns spielen“, meinte Nickolay.

Nach der Partie gab Janina Schöpper überraschend bekannt, dass aus beruflichen Gründen vorerst pausieren wird und dies die letzte Partie für sie gewesen sei.

TV 03: Dietz, Leder – Dröge (1), Fuhsy, Goletz (7), A. Majchrzak (1), X. Majchrzak (3), Michalski, Schulz, Schöpper (6), Siebels (1)

Kreisliga Hellweg (Männer): TV Werne – Ahlener SG III 22:19 (10:9). Der Favorit lieferte sich mit dem Schlusslicht ein langes Kopf-an-Kopf-Rennen. Dabei startete der TV gut in die Partie und führte schnell mit 3:0, doch in der Folge schlossen die Gastgeber gegen den starken Ahlener Keeper viel zu hektisch und zu unpräzise ab.

Während der TV keinen Ball zwischen die Pfosten bekam, sicherte sich Ahlen immer wieder den Anschluss und hielt die Partie bis zur Pause offen (10:9). „Wir haben Chancen für mindestens zwei Spiele vergeben. Mann des Tages ist sicherlich der gegnerische Torhüter“, meinte Hüttemann.

Das änderte sich auch in der zweiten Halbzeit nicht. Die Ahlener SG ging sogar mit zwei Toren in Führung (13:15). Doch auch die Werner hatten in Torhüter Martin Wulfert einen großen Rückhalt. Nach einer Roten Karte für die Gäste – Julian Berg war im Konter unsanft angegangen worden – ging der TV mit 20:19 in Führung. Über die gesamte Partie hinweg – und auch in dieser entscheidenden Phase – zeigte Jonas Thiemann neben Fabian Brocke einen kühlen Kopf und Treffsicherheit. Er verwandelte seine Siebenmeter souverän und trug maßgeblich zum 22:19 Endstand bei. „Keine Frage, das war die erwartet schwere Partie für uns. Ahlen war sicherlich ein ebenbürtiger Partner“, meinte Bernd Hüttemann.

TV 03: Jücker, Wulfert – Bade (2), Berg (2), Brocke (8), Gröblinghoff (1), Havers (1), Müller, Most, Thiemann (7), Wierling (1) - mk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare