Werner Handballer streben Siege an

Außenspieler Julian Berg und der TV Werne hoffen auf eine Fortsetzung der jüngsten Erfolgsserie. -  Foto: Eickmann

WERNE -   Zwei weitere Zähler strebt der Tabellenvierte der Bezirksliga am Samstag in heimischer Halle gegen die ASC-Reserve an. Und die Werner Männer wollen erneut zeigen, dass sie zu ihrer Wurfkraft gefunden haben.

Bezirksliga 4, Frauen: TV Werne – ASC Dortmund II. Zwei weitere Zähler strebt der Tabellenvierte der Bezirksliga am Samstag in heimischer Halle gegen die ASC-Reserve an, um den Abstand zum Spitzenreiter Kaiserau II nach dem 19:19 im Verfolgerduell gegen Wellinghofen nicht noch weiter als aktuell fünf Punkte anwachsen zu lassen.

Dabei hatte Wernes Coach Hansjoachim Nickolay beim Tabellenachten (3:9 Punkte) bei einer Gegner-Beobachtung durchaus einige qualitativ herausragende Spieler ausgemacht. „Sie haben eine gute Außenspielerin und zwei gute Werferinnen im Rückraum“, erzählt Wernes Trainer. „Wenn wir sie in den Griff bekommen, dann sollten die zwei Punkte bei uns bleiben“, erwartet Nickolay.

Er muss bei diesem Unterfangen aber vermutlich auf Katharina Schulz nach ihrer immer noch ausgestandenen Fußverletzung verzichten.

Zudem ist Arabella Majchrzak wegen einer Grippe stark fraglich. Auch Janina Schöpper trainierte wegen einer Erkältung unter der Woche nicht mit, sollte am Samstag aber zur Verfügung stehen.

Anwurf: Samstag, 17 Uhr, Linderthalle

Kreisliga (Hellweg): Ahlener SG III – TV Werne. Es scheint so, als ob der Knoten bei der Werner Kreisliga-Männern nach dem Fehlstart geplatzt wäre. Mit 2:8-Punkten startete das Team von Trainer Bernd Hüttemann in die Saison. Dann gab es ein spielfreies Wochenende an Sim Jü – und ab da lief es. 36:25 im Kreispokal gegen das Bezirksliga-Spitzenteam Lüner SV, 37:21 in der Meisterschaft gegen Handball Hamm V.

„Die Mannschaft hat die Blockade selbst gelöst. Die Spieler haben im Training engagiert gearbeitet und das zuletzt auch in den Spielen umgesetzt. Jetzt gilt es, Konstanz reinzubringen“, erklärt Hüttemann, der am Samstag aus privaten Gründen die Mannschaft nicht trainieren kann.

Vom Tabellenbild her ist die Partie ein Duell auf Augenhöhe, die ASG hat 6:10-Punkte, der TV 4:8. „Aber in Heimspielen weiß man nie, wer für Ahlen auflaufen wird“, erklärt Hüttemann die Unwägbarkeit vor dem Vergleich eines Oberliga-Unterbaus.

Personell treten die Werner am Samstag fast in Bestbesetzung an. Nur Marcel Bade wird auf Grund seiner Knieverletzung noch geschont.

Anwurf: Samstag, 14.30 Uhr, Friedrich-Ebert-Halle

Pokal-Termin: Die Kreisliga-Männer des TV Werne empfangen im Viertelfinale des Kreispokals den Bezirksliga-Viertplatzierten TuS Jahn Dellwig am Donnerstag, 11. Dezember. Anwurf in der Linderthalle wird um 20.15 Uhr sein. - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare