Werner Handballteams sind favorisiert

Miriam Siebels und der TV kamen im letzten Heimspiel gegen Dellwig (Spielszene) nicht über ein Unentschieden hinaus.  Foto: Gudra

WERNE - Die Handball-Frauen des TV Werne haben im letzten Spiel des vergangenen Jahres beim 24:24 gegen Jahn Dellwig recht überraschend einen Punkt verspielt. Nun startet das Team von Christian Uhlenbruch in der Bezirksliga wieder durch. Zu Gast ist am Sonntag ab 17.15 Uhr (Linderthalle) der VfL Brambauer II. Zuvor spielen die Kreisliga-Herren, die noch eine Rechnung mit ihrem Gegner offen haben.

Bezirksliga 5, Frauen: TV Werne – VfL Brambauer II. Gegen den Tabellensiebten, ähnlich stark einzuschätzen wie zuletzt Dellwig, ist im ersten Spiel des Jahres 2014 ein Sieg Pflicht, wenn die Werner, aktuell auf Rang vier der Tabelle, den Kontakt zum Spitzentrio mit Westfalia Hombruch, HSE Hamm II und TV Unna nicht komplett abreißen lassen wollen.

Mit der Verbandsliga-Reserve aus Brambauer hat die Mannschaft von Christian Uhlenbruch bereits in der Hinrunde schwer zu kämpfen gehabt und die Partie nur knapp in der letzten Minute für sich entscheiden können (21:20). „Wir wollen wieder offensiv angreifen und das Spiel diesmal nicht so lange offen halten“, so Uhlenbruch.

Bereits in der vergangenen Woche dominierten die Werner Frauen gegen den Landesligisten aus Dolberg in einem Testspiel (21:18). Die Spielpraxis nach der längeren Pause ist also wieder vorhanden.

Weiterhin wird Kim Leder, ehemalige TV-Spielerin, ihr Comeback im Aufgebot des TV Werne geben und die Mannschaft unterstützen.

Wie bereits vor der Winterpause angekündigt, will Uhlenbruch die enormen Entwicklungsmöglichkeiten seines Teams weiter ausschöpfen und mit einem Sieg in die Rückrunde starten. „Ein Sieg gegen Brambauer würde der Mannschaft sicherlich sehr gut tun und ihr zum Rückrundenauftakt das nötige Selbstvertrauen geben“, meint der TV-Coach.

Kreisliga Hellweg, Männer: TV Werne – Ahlener SG III. Nach dem Sieg gegen TuRa Bergkamen III zum Auftakt der Rückrunde wollendie TV-Herren Sonntag gegen den Liga-Achten aus Ahlen versuchen, den vierten Platz nach hinten weiter absichern. An das Hinspiel gleich zum Saisonauftakt haben die Werner schlechte Erinnerungen, verloren sie doch bei der „Dritten“ des Oberligisten deutlich mit 27:36. „Wir wollen natürlich zeigen, dass wir es besser können“, sagt TV-Trainer Bernd Hüttemann.

Das Hinspielergebnis lässt so gar nicht vermuten, dass der TV die zweitbeste Defensive der Liga stellt. Ahlen gehört allerdings zu den offensivstärksten Teams neben Altenbögge und VfL Kamen. Der TV will eben aus seiner starken Abwehr heraus den Ball schnell nach vorne bringen und variantenreich spielen, um Ahlens Abwehr zu knacken. „Ich bin positiv gestimmt, dass wir gute Chancen haben, so lange wir konzentriert spielen“, sagt Hüttemann.

Sein Kader ist jedoch durch den Ausfall von drei Stammspielern geschwächt. Nach seiner langen Pause wegen eines Kreuzbandrisses fällt Lutz Wierling diesmal nach einem Arbeitsunfall aus. Torhüter Martin Wulfert macht Urlaub und Simon Benecke fehlt länger, da er für vier Monate in Südafrika ist.

Anwurf: Sonntag, 15.30 Uhr. Linderthalle  mk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare