Mit BVB-Neuzugang zum Pflichtsieg –Herren favorisiert

+
Christian Uhlenbruch (links) und „Co“ Fabian Schwenk präsentierten Kim Leder (12) und Laura Weidehoff (7) als Zugänge für die Werner Bezirksligas-Frauen.

WERNE -  Passend zum Start in die Rückrunde bekommen die Handball-Frauen des TV Werne Verstärkung durch Laura Weidehoff aus Dortmund.

Die ehemalige Spielerin der Westfalenauswahl (Jahrgang 1991) spielte zuletzt für die A-Jugend von Borussia Dortmund in der Regionalliga. Wie auch schon beim BVB soll Laura Weidehoff in Werne ihre Rückennummer 17 behalten.

Zuhause ist Weidehoff im Rückraum, aber dennoch flexibel einsetzbar. Nach ihrer Jugendzeit bei Borussia hat sich Weidehoff aus beruflichen Gründen eine Auszeit genommen und brennt nun wieder darauf, den Handball in die Hand zu nehmen.

„Lauras spielerische Klasse war schon in der ersten Einheit mit der Mannschaft ersichtlich. Die noch fehlenden Grundlagen wird sie schnell aufholen und dann spätestens ab der übernächsten Partie für und mit dem TV Werne auf Punktejagd gehen“, sagt TV-Trainer Christian Uhlenbruch.

Ebenfalls wieder mit an Bord ist Kim Leder. Die Torhüterin war bereits früher für den TV aktiv und will nach einer Auszeit jetzt wieder einsteigen. „Wir freuen uns über die Verstärkung und sind gespannt, wie sich die Rükrunde entwickeln wird“, meint Uhlenbruch.

Bezirksliga 4, Frauen: Königsborner SV II – TV Werne. Nach dem erfolgreichen Start der Handball-Frauen in die Rückrunde muss die nächste Partie einen Pflichtsieg bringen. Denn der TV ist am Sonntag bei einem Kellerkind der Staffel 4 zu Gast.

„Wir sind ganz klar das spielstärkere Team und in der Favoritenrolle. Dennoch dürfen wir das Spiel nicht zu einfach nehmen. Wie schnell ein Spiel nicht gut ausgehen kann, haben wir ja zum Ende der Hinrunde gegen Dellwig gesehen“, erinnert sich Trainer Christian Uhlenbruch.

Uhlenbruch will zwar mit dem nötigen Respekt, gleichzeitig aber auch mit Vollgas in die Partie gehen. „Wenn wir die Leistung der vergangenen Woche wiederholen können, sind wir Trainer sehr zufrieden“, sagt Uhlenbruch weiter.

Nach dem verpassten Debüt von letzter Woche wird nun auch Kim Leder dabei sein, die nach einer Auszeit wieder für den TV spielt. Neuzugang Laura Weidehoff muss noch pausieren, da ihre Spielberechtigung auf sich warten lässt. Neben Weidehoff fällt weiterhin auch Arabella Majchrazk wegen eines Bänderisses aus, Katharina Schulz macht noch Urlaub. Ansonsten ist der Kader komplett. Anwurf ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

Kreisliga, Männer: HC Heeren II – TV Werne. Nach dem Sieg gegen die „Dritte“ der Ahlener SG sind die Werner Männer auf Platz drei der Tabelle vorgerückt. Um den Abstand zum Viertplatzierten (VfL Kamen) auszubauen, muss der TV auch am Sonntag in Heeren punkten. „Wir müssen uns am Wochenende vollkommen auf unser Spiel konzentrieren und uns nicht auf Heerens Spielweise einlassen“, sagt Trainer Bernd Hüttemann. Im Hinterkopf hat Hüttemann dabei die vergangenen Partien, in denen die Werner Probleme hatten, ins Spiel zu finden. „Heeren spielt einen sehr körperbetonten Handball. Wir werden uns nicht davon beeindrucken lassen, sondern Vollgas nach vorne geben“, so Hüttemann weiter.

Dabei sieht es auf dem Papier nach einer klaren Rollenverteilung aus. Heeren verlor zuletzt deutlich in Soest, während der TV die Ahlener deutlich mit 29:19 nach Hause schickte. Wie schon in jener Partie will der TV auch am Sonntag aus einer kompakten Abwehr heraus schnell umschalten. Geschwächt ist der Kader dabei durch zwei Verletzte: Lutz Wierling und Moritz Schmitt müssen pausieren, während Fabian Brocke aus persönlichen Gründen fehlt. Anwurf ist am Sonntag um 16 Uhr in der Halle an der Kreisstaße in Kamen-Heeeren. - Mk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare