TV Werne: „Moral des Teams hat begeistert“ – Kein Einspruch

Trainer Christian Uhlenbruch

WERNE - Seit knapp einem Jahr steht den TV-Handballdamen Trainer Christian Uhlenbruch zur Seite. Nach dem Abstieg in die Bezirksliga kam der TV-Coach zur neuen Saison mit großen Veränderungen. Nach der Hinrunde zieht Uhlenbruch nun Bilanz beim TV Werne.

„Wir haben einen rasanten und überraschenden Saisonstart hingelegt mit 10:0-Punkten. Nach den drei Niederlagen in den Top-Partien der Liga müssen wir nun in der Rückrunde wieder angreifen. Am Ende muss mindestens Platz vier stehen“, definiert Uhlenbruch sein Ziel deutlich. Dort steht Werne auch aktuell mit 13:7-Punkten – und bleibt es. Denn der Verein verzichtete auf einen Protest gegen die Spielwertung aus dem Duell mit Jahn Dellwig (24:24).

Mit der Umstellung von der vertrauten 6:0-Deckung auf eine offene 3:3-Formation setzte Uhlenbruch seinen wohl größten Schwerpunkt und zugleich die schwierigste Veränderung für die TV-Frauen. „Wir haben in der Vorbereitung viel an der neuen Abwehrformation gearbeitet und uns damit breiter aufgestellt. Von der Geschwindigkeit, mit der die Mannschaft diese umgesetzt hat, war ich sehr begeistert. Auch die Moral der Mannschaft hat mich überzeugt“, so Uhlenbruch .

Trotz der verlorenen Top-Spiele haben die TV-Frauen in jeder einzelnen Partie ihre Stärken gezeigt, was für die Rückrunde hoffen lässt. „Die Tatsache, dass wir oben mithalten können, sollte uns trotz der schlechten Erfahrungen Zuversicht geben. Wir haben aber in der Entwicklung noch viel Luft nach oben“, bleibt der Damen-Coach kritisch.

Jetzt heißt es aber erstmal nach vorne blicken und die verlorenen Punkte kompensieren. „Wir werden alle Erkenntnisse anwenden, um in der Rückrunde noch ein Pfund drauf zu packen und uns weiter zu verbessern“, verspricht Uhlenbruch. - mk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare