18:22 gegen Schlusslicht – Am Ende fehlt die Kraft

Gestrauchelt sind die TV-Frauen beim Schlusslicht Huckarde.

WERNE -   Eine überraschende 18:22-Niederlage (12:10) beim Schlusslicht SC Huckarde-rahm kassierten die Werner Handball-Frauen im Bezirksliga-Nachholspiel.

Am Ende reichte beim stark ersatzgeschwächten Tabellendritten die Kraft nicht aus, um die Punkte mitzunehmen.

Den Wernern gelang ist nicht, wie erhofft früh einen entscheidenden Vorsprung herauszuspielen. „Wir sind nicht ins Spiel gekommen. Unsere Deckung auf halblinks stand nicht gut und wir haben den Gastgebern zu viele Chancen gelassen“, ärgerte sich Trainer Nickolay. So glich Huckarde immer wieder aus (4:4, 9:9). Erst kurz vor dem Ende der ersten Hälfte zogen die Werner Frauen das Tempo noch einmal an und führten zum Seitenwechsel mit zwei Toren.

Nach der Halbzeitansprache lief es zunächst besser für den TV 03, der mit 15:11 in Führung ging. „Wir hätten diesen Vorsprung über die Runden bringen müssen“, meinte Nickolay. Doch mit nur zwei Wechselspielerinnen, davon eine noch angeschlagen, schwanden die Kräfte sichtbar. Huckarde ging mit 19:18 in Führung und dem TV Werne gelang in den letzten zehn Minuten kein einziger Treffer mehr.

Aufreger am Ende: Eine Dortmunder Spielerin ging 30 Sekunden vor dem Ende Xenia Majchrzak im Konter dermaßen hart an, dass diese sich unglücklich am Hinterkopf verletzte. Dafür gab’s die Rote Karte und einen berechtigten Rüffel von Hansjoachim Nickolay: „Eine völlig unnötige Aktion, wenn man mit vier Toren führt. Das ist absolute Dummheit.“

Heute (Samstag) empfangen die TV-Frauen um 17 Uhr das Team von Villigst-Ergste und will dabei im Kampf um den dritten Platz Wiedergutmachung betreiben. Die Schwerter liegen allerdings nur einen Punkt hinter dem TV auf Rang fünf.

TV Werne: Dietz, Gentes, Leder – Dröge (8), Kalwey, A. Majchrzak (1), X. Majchrzak, Michalski, Schulz, Schöpper (9), Wolf - mk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare