Beate Przybilla kehrt als Trainerin der TVW-Frauen zurück

+
Beate Przybilla kehrt nach zehn Jahren zurück auf die Trainerbank bei den Frauen des TV Werne.

Werne – Es ist die nächste gute Nachricht bei den Landesliga-Frauen des TV Werne nach dem Klassenerhalt im Nachsitzen. Beate Przybilla wird ab der kommenden Saison wieder auf der Trainerbank bei den TVW-Frauen sitzen. Es ist eine Rückkehr nach zehn Jahren Abstinenz.

Damals hatte Przybilla die TVW-Frauen bis in die Verbandsliga geführt. „Es ist die optimale Lösung aus unserer Sicht, sehr viel besser geht es eigentlich nicht“, stellt Handball-Geschäftsführer Markus Steinhoff fest. 

Vorstand und auch die Mannschaft waren auf Przybilla, die zwischenzeitlich auch Jugendteams des TVW betreut hatte, zugegangen und hatten Gespräche geführt. „Sie hängt einfach mit dem Herz noch am TV Werne und auch der Damenmannschaft“, weiß Steinhoff. Deswegen kam dann auch die Zusage für ein weiteres Kapitel mit den Handballerinnen des TV Werne. 

„Sie kennt die Abläufe im Verein und hat Stallgeruch“, sieht Steinhoff darin einen klaren Vorteil für die zukünftige Arbeit. „Natürlich wollen wir auch in der kommenden Saison jetzt versuchen die Klasse zu halten, aber wie das alles genau aussehen wird, muss man abwarten“, stellt er klar. 

Sicher ist, Trainingsauftakt ist in der kommenden Woche. Während die Suche nach einem neuen Coach nun abgeschlossen ist, geht die Suche nach neuem Personal weiter. Mit Ira Schöße, Denise Heinrichs und Myriam Hins haben drei wichtige Stammspielerinnen die Mannschaft verlassen. 

„Wir haben sehr lange drauf warten müssen, bis klar war, in welcher Liga es weiter geht. Das war für die Trainer- und Spielersuche natürlich nicht optimal“, gibt Steinhoff zu. Über Facebook hat die Mannschaft bereits einen Suchaufruf gestartet und spricht vor allem „motivierte Rückraumspieler“ an. 

Wie viele sich angesprochen fühlen, zeigt sich dann mit Beginn der Vorbereitung in der kommenden Woche. Mit dabei: Beate Przybilla als Trainerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare