Drei verschiedene Vereine als Stadtmeister

Die in der Landesliga spielenden A-Junioren des SV Herbern mit Trainer Simeon Uhlenbrock (oben links) wurden gestern Abend ihrer Favoritenrolle gerecht und Werner Stadtmeister.  Foto: Zöllner

WERNE -  Gleich bei seiner Premiere hat sich der älteste Nachwuchs des SV Herbern als haushoher Favorit den Titel der offen ausgespielten Werner Stadtmeisterschaft gesichert.

Der Landesligist setzte sich im Fünferfeld deutlich gegen die zwei bis drei Klassen tiefer spielenden Konkurrenz durch – am Ende standen nach vier Spielen vier Siege. Dabei wurde es nur einmal richtig eng gegen den späteren Zweitplatzierten Werner SC. Der B-Ligist, der bis dahin auch alle seine Spiele gewann, ging Youssef El Yemlahi, sogar mit 2:1 in Führung und zeigte sich hoch motiviert.

Durch Tore zwei von Lars Bußkamp sowie einen Treffer von Jannik Närdemann drehte das Team von Hallentrainer Simeon Uhlenbrock die Partie und siegte ungefährdet mit 4:2. Gegen Ascheberg zum Auftakt (6:1), JSG Südkirchen(Capelle (7:0) und Eintracht Werne (7:1) fielen die Erfolge noch deutlicher aus.Beste Torschützen beim Titelträger waren Lars Bußkamp mit sieben Treffern vor Jannik Närdemann (6). Der WSC wurde Zweiter.

 Der erste Titel der diesjährigen Stadtmeisterschaften ging bei der Ü60-Stadtmeisterschaft an die BSG Bergkamen. Dabei fiel der 2:1-Siegtreffer in der letzten Partie gegen den WSC 24 Sekunden vor Schluss, als zunächst Bücker die Latte traf und Torjäger Jürgen Markowsky, mit vier Toren bester Schütze, Keeper Günter Thiel überwand. Als auf der Gegenseite kurz darauf der Sport Club ebenfalls nur die Latte traf, stand der Bergkamener Turniersieg fest. Etwas ausgedünnt war dabei das Ü60-Feld im Lindert. Kurzfristig musste Eintracht Werne seine Mannschaft auf Grund von Personalsorgen zurückziehen, sodass nur noch der Ausrichter Werner SC, BSG Bergkamen und der SV Südkirchen gegeneinander antraten.

Ungeschlagen und ohne Gegentor sicherten sich die Ü50-Altherren des Werner SC unter Trainer Rüdiger Hirsch am Abend den Titel bei den Ü50-Altherren. Ungeschlagen und ohne Gegentor blieb allerdings auch der punkgleiche Zweitplatzierte PSV Bork, der allerdings zwei Tore weniger erzielte.

Denn die Borker bezwangen Schlusslicht Eintracht Werne und BSG Bergkamen jeweils mit 2:0. Der Sport Club schaffte gegen diese Gegner zwei 3:0-Erfolge und wies so das bessere Torverhältnis auf.

Im direkten Vergleich trennten sich der WSC und PSV Bork mit einem leistungsgerechten 0:0. Nachdem der PSV Bork gegen BSG Bergkamen ein 2:0 vorlegte, musste der WSC im letzten Spiel des Turniers für den Stadtmeistertitel ebenfalls 2:0 gewinnen. Früh brachte Michael Preik die Blau-Roten in Führung. Den zweiten Treffer legte Ralf Thöne nach, der auch für den 3:0-Endstand verantwortlich war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare