Herberner F-Junioren und Rünther „E“ holen sich Titel

+
Die F-Junioren des SV Herbern freuen sich über ihren Sieg bei den offenen Werner Stadtmeisterschaften.

WERNE - Mit 19:0-Toren sicherte sich die F-Jugend des SV Herbern am Samstagvormittag den Titel bei den 3. offenen Werner Stadtmeisterschaften – und machten es damit den D-Junioren des SVH nach, die am Freitagabend ebenfalls siegreich waren. Am Sonntag folgte bei den E-Junioren mit dem SuS Rünthe ein weiterer auswärtiger Titelträger.

Ohne Probleme zog die vom Trainergespann Markus Fleige und Andreas Eckhardt trainierte F-Jugend ins Finale ein, in dem SuS Rünthe mit 1:0 geschlagen wurde. Das entscheidene Tor erzielte Justin Hagenkötter mit einem Distanzschuss kurz vor Schluss. Der aus Werne stammende Joshua Krampe blieb dabei in allen fünf Partien ohne Gegentreffer.

Der geschlagene SuS Rünthe war trotz der Final-Niederlage zufrieden mit der Leistung. Das Trainerduo Bianca Patocka und Burkard Schäper reiste mit nur sechs Spielern, somit ohne einen einzigen Auswechselspieler, an. Umso erstaunlicher war dann die Leistung des amtierenden Bergkamener Stadtmeisters.

In der Vorrunde schlug der spätere Stadtmeister die F2-Jugend des SuS Rünthe klar mit 5:0. Ein weiterer klarer Sieg gelang den Herbernern beim 8:0 gegen die F2 des SV Stockum. Im abschließenden Gruppenspiel tat man sich letztlich noch am schwersten und schlug die F1 des Werner SC mit 1:0.

Im Halbfinale ging der Siegeszug weiter. Gegen den WSC II ließ der spätere Titeltäger keine Torchance zu und erzielte selber vier schöne Tore. Zuerst traf Niklas Fleige, dann legte Jonas Sommer einen Dreierpack nach.

Deutlich mehr Mühe im Halbfinale hatte der SuS Rünthe. Ein Weitschuss von Sky Grzybienski brachte die Entscheidung im Spiel gegen den WSC. Das war eine hervorragende Leistung von uns heute, die Jungs haben taktisch alles perfekt umgesetzt“, sagte Markus Fleige. Auch Bianca Patocka Trainerin des SuS Rünthe war am Ende zufrieden: „Ich kann mit dem zweiten Platz leben, vor allem wenn man bedenkt, dass wir ohne Auswechselspieler angetreten sind“

Am Sonntagvormittag holte sich der SuS Rünthe bei den E-Jugendlichen den Titel. Nach der Gruppenphase noch Zweiter, schlugen sie zunächst die E1 des WSC in einem spannenden Halbfinale (3:1), ehe im Finale gegen die E1 des Ausrichters Eintracht Werne das Elfmeterschießen entscheiden musste.

Nach regulärer Spielzeit hatte es noch 1:1 gestanden, doch vom Neunmeter-Punkt behielten die Rünther die Nerven und verwandelte alle Strafstöße, während die Eintracht ihren vierten verschoss.

Die Evenkämper waren hatten den SuS in der Gruppenphase noch geschlagen (3:2) und setzten sich im zweiten Halbfinale gegen den SV Herbern durch – der hinter dem Sportclub Gruppenzweiter wurde. Im Spiel um Platz drei setzte sich die E-1 des WSC erneut im Elfmeterschießen – gegen den SVH durch (6:5). - sep/luw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare