Werner Stadtmeisterschaft in abgespeckter Form

+
Im Vorjahr traf Titelverteidiger Eintracht Werne im Endspiel auf den Turnierneuling Lüdinghausen. Die Union verzichtet auf einen Start, wie viele andere Vereine auch.

Werne - Die vom SV Stockum vom 27. bis 29. Dezember in der Linderthalle ausgerichteten offenen Werner Stadtmeisterschaften im Hallenfußball finden in deutlich kleinerer Form als in den vergangenen zwei Jahren statt.

„Das ist der Tatsache geschuldet, dass es relativ wenig Interesse gegeben hat. In den Vorjahren war das total anders“, sagte Rolf Bock, sportlicher Leiter beim SV Stockum.

Hatten Eintracht Werne und im Vorjahr der WSC an vier Tagen volle Teilnehmerfelder in allen Altersklassen und belegten damit die Stadtmeisterschaften durch eine offene Form, bleibt die Resonanz diesmal ziemlich überschaubar.

So werden etwa die Mädchen – die vor zwei Jahren erstmals mitspielten – kaum zum Zug kommen – eventuell gibt es in einer Altersklasse einen Gegner, hier hat der SV Herbern Bereitschaft signalisiert. Die Hoffnung beim SV Stockum besteht zudem noch, dass ein Gegner für die Frauen des Werner SC gefunden wird.

Der Turnierrahmen wurde weitgehend abgesteckt, der genaue Zeitplan allerdings noch nicht. So werden am ersten Turniertag am Sonntag, 27. Dezember, ab 11 Uhr die Senioren den Anfang machen.

Hier spielen vier Vereine mit – und das mit jeweils zwei Mannschaften: Der Bezirksligist Werner SC, die Kreisligisten Eintracht, SV Stockum und SuS Rünthe. Zudem kommt der A-Ligist Werner SC II, die B-Ligisten Eintracht Werne II und der SV Stockum II sowie der C-Ligist SuS Rünthe II dazu. „Wie die Gruppen besetzt werden, wissen wir noch nicht“, sagt Bock.

In diesem Rahmen sollen auch die Ü50- und Ü60-Altherren den Stadtmeister ermitteln. Dafür reicht jeweils ein Spiel, da nur der WSC und Eintracht Teams in dieser Altersklasse stellen.

Am Montag, 28. Dezember, geht es ab 10 Uhr mit den jüngsten Altersstufen weiter. Dann spielen B-, C- und D-Junioren.

Am Dienstag, 29. Dezember, folgen ab 9 Uhr vier weitere Altersklassen. Gespielt wird dann bei den E-, F- und G-Junioren, wobei auch wieder das Feld des ältesten Nachwuchs nur mit dem Werner SC und SuS Rünthe und damit schwach besetzt ist. „Hierfür haben wir reichlich Meldungen bekommen. Es nehmen viele Vereine teil“, berichtet Bock.

Für die Ü40-Altherren gibt es noch keinen genauen Termin. Hier ist die Resonanz aber mit bislang vier Teams allerdings zufriedenstellend. Es spielen der Werner SC, Eintracht, SuS Rünthe und der SV Herbern mit.

Die bisherigen Termine:

Sonntag, 27. Dezember, ab 11 Uhr: Senioren mit Werner SC I und II, Eintracht Werne I und II, SV Stockum I und II und SuS Rünthe I und II – eventuell kommen die Ü50- und Ü60-Altherren dazu

Montag, 28. Dezember, ab 10 Uhr: B-, C- und D-Junioren

Dienstag, 29. Dezember, ab 9 Uhr: E-, F- und G-Junioren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare