SV Herbern: Platz vier zum Abschluss in der Halle

+
Herberns Julian Trapp gegen Davensbergs Atalan.

Senden -  Mit Platz vier endete der Tuja-Cup für den Titelverteidiger SV Herbern. Den Turniersieg sicherte sich der Gastgeber VfL Senden durch ein 2:1-Finalsieg gegen Davaria Davensberg, wobei der Davaria Sekunden vor dem Abpfiff der Anschlusstreffer gelang.

Denn im Neunmeter-Schießen um Platz drei unterlag der SVH mit 3:4 gegen Concordia Albachten. Nachdem Carlo Bentrup, Dennis Närdemann und Thomas Eroglu verwandelten, scheiterte Keeper Robin Sonntag.

Im Halbfinale zuvor verlor der SVH gegen den Bezirksliga-Spitzenreiter Senden mit 1:2 in der Neuauflage des Endspiels um den Davertpokal. Dabei scheiterten die Herberner immer wieder am guten Sendener Keeper und hätten nach verbotenen Grätschen im Strafraum auch zwei Siebenmeter bekommen müssen. So reichte es nur zum 1:2-Anschlusstreffer durch Johannes Richter. Im zweiten Halbfinale setzte sich Senden gegen den A-Kreisligisten Concordia Albachten durch.

„Wir haben heute nicht so viel gezeigt“, sagte SVH-Trainer Christian Bentrup.

In der Vorrunde belegten die Blau-Gelben in ihrer Fünfer-Gruppe Platz zwei hinter dem A-Kreisligisten Davaria Davensberg.

Zum Auftakt verlor das Team von Trainer Christian Bentrup gegen die Davaren mit 2:3 trotz einer 2:0-Führung durch Tore von Dominick Lünemann und Julian Trapp. Beim knappen 3:2 gegen BW Ottmarsbocholt erzielte Lünemann alle drei Treffer. Beim 2:2 gegen den Bezirksligisten TuS Ascheberg trafen für den SVH Carlo Bentrup und erneut Trapp gegen das Team ihres künftigen Trainers Holger Möllers.

Um doch noch das Halbfinale zu erreichen, mussten die Herberner mit mindestens drei Toren Vorsprung gegen den B-Ligisten VfL Senden II gewinnen. Das gelang schließlich durch ein 5:1 durch Treffer von Lünemann (2), Bentrup (2) und Trapp.

Nun liegt das Augenmerk auf der Rückrunden-Vorbereitung. In der steht am kommenden Sonntag gegen Hombruch der erste Test unter freiem Himmel an.

SV Herbern: Sonntag – Eroglu, Venneker, Richter, Trapp, Bentrup, Lünemann, Närdemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare