Junges WSC-Team bei der Kreismeisterschaft

+
Luca Wiegel überzeugte bei den Stadtmeisterschaften zwischen den Pfosten.

Werne - Gleich doppelt im Einsatz ist an diesem Wochenende Kurtulus Öztürk als Trainer des Bezirksligisten Werner SC.

Am Samstag betreut er eine Auswahl des Sport Clubs, die bei der Vorrunde der Kreishallenmeisterschaft in Münster-Gievenbeck den Sprung in die Zwischen- und Endrunde, die in 14 Tagen stattfindet, schaffen will. Und am Sonntag steht zudem das erste Testspiel unter freien Himmel für seine Bezirksliga-Spieler an, die ab 15 Uhr beim Landesliga-Aufsteiger VfL Kemminghausen spielen.

Bei den Kreismeisterschaften ab 16 Uhr trifft der WSC mit einer ganz jungen Mannschaft in seiner Vierergruppe auf Teams des Bezirksliga-Rivalen TuS Ascheberg sowie eine Vertretung des Münsteraner Bezirksligisten Wacker Mecklenbeck. Dritter Gegner ist der A-Kreisligist FC Münster 05. Bei diesen Kreismeisterschaften – die Teilnahme ist für den Neuling WSC eine Premiere – müssen nicht früher im alten Kreis Lüdinghausen die ersten Mannschaften teilnehmen.

Deswegen schickt der WSC alle die Spieler ins Rennen, die zu Saisonbeginn aus der A-Jugend kamen. So steht Luca Wiegel im Tor, der mit der Reserve bei den Werner Stadtmeisterschaften Platz zwei erreichte und stark hielt. Auch Tom Bichler und Max Klimecki sind aus der Reserve dabei, dazu kommen Marvin Stöver und Cem Bozkurt aus der „Ersten“. „Das ist Neuland für uns. Wir lassen uns überraschen, was uns erwartet“, sagt Öztürk.

Für das Testspiel am Sonntag in Kemminghausen kündigt Öztürk an, dass alle zur Verfügung stehenden Spieler zum Einsatz kommen. Neuzugang Dominik Hennes gibt dabei sein Debüt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare