SV Herbern bei den D-Junioren das Maß der Dinge

+
Die D-Jugend des SV Herbern mit den Trainern Dirk Dombrowski (li.) und Mario Hesselmann freut sich über den Sieg bei der Stadtmeisterschaft nach dem Sieg gegen den Überraschungsfinalisten WSC II.

WERNE -  Der SV Herbern hat sich bei Stadtmeisterschaft am Freitagabend letztlich souverän den Titel gesichert.

Dabei verspielte das Team vom Trainergespann Dirk Dombrowski und Mario Hesselmann im Finale nach Toren von Luca Dombrowski (2) und Lukas Schäfer fast noch die klare 3:0-Führung gegen den Überraschungs-Finalisten Werner SC II.

Der kam gegen die zum Ende ein wenig nachlässig werdenden Herberner durch zwei Tore von Miguel Thiel auf 2:3 heran. Das 3:2 sorgte aber letztlich für einen verdienter Erfolg der stärksten Mannschaft im Teilnehmerfeld. Es waren auch die einzigen Gegentore für den SVH. Im Halbfinale gab es gegen die JSG Südkirchen/Capelle einen 1:0-Erfolg durch ein Tor von Lukas Schäfer. „Auch in der Vorrunde hatten wir eine sichere Abwehr“, sah Trainer Hesselmann den Erfolg als Teamleistung aus guter Offensive und starker Defensive. Zufrieden mit Platz zwei war Co-Trainer Christian Skerbs von der WSC-Reserve: „Wir hatten eine leichte Vorrundengruppe und der Halbfinalsieg gegen unsere Erste war dann eine tolle Sache.“

Nach dem Rückstand durch Tim Abdinghof drehten Cedric Aldenhövel undc Yorick Sollich das vereinsinterne Duell. Die D1 des WSC war dabei als großer Favorit ins Turnier gegangen, weisen sie als Referenz doch den Gewinn der Kreishallenmeisterschaft aus dem Vojahr auf. „Ich bin enttäuscht“, sagte deshalb auch Trainer André Schnell. Sein Team fand nie zur Form und spielte auch gegen die eigene „Dritte“ nur 0:0. Einzige unschöne Szene war hier, dass der Trainer der JSG Süd/Cap nach einem Ballwurf Richtung Schiedsrichter im Spiel um Platz drei aus der Halle verwiesen werden musste. - fraz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare