Drei von sechs Titeln gewonnen / Bei den E-Junioren zeigt der Rünther Nachwuchs seine Stärke

SuS Oberaden räumt ab

+
Bei den E-Junioren siegte der von Bernd Fischer trainierte Nachwuchs des SuS Rünthe.

BERGKAMEN - Der SuS Oberaden ist der große Gewinner der Stadtmeisterschaften, der an den vergangenen zwei Tagen in der Sporthalle Overberge an der Hansastraße drei von möglichen sechs Titeln (Minis, F-Junioren, B-Jugend) abgeräumt hat. Weitere Meister stellten der SuS Rünthe (E-Jugend) und FC TuRa Bergkamen (C) und VfK Weddinghofen (D). Nur der FC Overberge ging leer aus.

Was aber noch viel wichtiger war als Pokale, Urkunden und Medaillen, fasste TuRas Jugendleiter Ali-Osman Calikbasi zusammen: „Die Spiele waren absolut fair, genauso die Zuschauer und Betreuer. Das habe ich selten erlebt. Dank an die gut leitenden Schiedsrichter.“

Der Vize-Stadtmeister auf dem Feld hat sich in der Halle den Titel souverän gesichert. Der SuS Rünthe setzte sich bei den E-Junioren verdient mit zehn Punkten durch. „Klar, wir waren Mitfavorit. Es ist aber immer unsicher, wie die Jungs ins Turnier reinkommen. Das haben sie super gemacht“, freute sich SuS-Coach Bernd Fischer. Auf Rang zwei landete mit dem Nachwuchs des FC TuRa ein Team des diesjährigen Ausrichters der Meisterschaften, der im direkten Duell mit den Blau-Weißen 2:4 verlor. Den Bronzeplatz sicherte sich der FC Overberge vor Weddinghofen und Oberaden. „Unser Jugendkonzept greift“, meinte Rünthes Jugendkoordinator Kurt Gumprich augenzwinkernd.

Ausrichter liegt bei den C-Junioren vorne

„Wenn ich sage, der Beste hat verdient gewonnen, ist mir keiner böse“, sagte TuRas Ali-Osman Calikbasi bei der Siegerehrung der F-Junioren. Überlegen – und übrigens wie auf dem Feld – sicherte sich Oberaden den ersten Titel der Hallen-Stadtmeisterschaften der Junioren-Fußballer.

Mit zehn Punkten setzten sich die Grün-Weißen deutlich durch. „Nur mit Rünthe hatten wir wieder Probleme“, sagte Trainer Andreas Grönebaum. Das Duell mit den „Nullachtern“ endete torlos. Das reichte Rünthe aber nicht zum zweiten Platz. Den sicherte sich der VfK Weddinghofen dank der besseren Tordifferenz gegenüber den „Blauen“. Vierter wurde der FC TuRa vor dem FC Overberge. „Die Partien waren alle sehr eng. Die Platzierungen hätten auch ganz anders aussehen können“, sagte TuRas Ali-Osman Calikbasi.

Den zweiten Titel der Stadtmeisterschaften holte der SuS Oberaden bei den B-Junioren. Trotz der Niederlage gegen den FC TuRa (0:2) setzen sich die Grün-Weißen am Ende die Krone auf. Denn die Nordberg-Kicker patzten gegen den späteren Vierten Overberge (0:1). Das Remis gegen Rünthe (2:2) gleich zu Beginn reichte auf Grund der besseren Tordifferenz aber zum Vize-Titel vor den „Nullachtern“. Chancenlos blieb der Nachwuchs aus Weddinghofen mit null Punkten.

Einen spannenden Zweikampf lieferten sich bei den C-Junioren der FC Overberge und Gastgeber FC TuRa Bergkamen. Im direkten Duell trennten sich beide Teams 2:2, alle anderen Partien wurden gewonnen. So musste das Torverhältnis entscheiden. Schon vor dem letzten Turnierspiel gegen den VfK Weddinghofen hatte Favorit FC TuRa die Nase vorne, musste also „nur“ gewinnen. Das taten die Nordberg-Kicker auch gegen den späteren Dritten Weddinghofen mit 3:0.

Den letzten Titel sicherte sich der VfK Weddinghofen bei den D-Junioren vor dem FC Overberge und dem SuS Oberaden. Vierter wurde der FC TuRa vor dem SuS Rünthe. Der VfK musste sich nur dem FCO mit 2:3 geschlagen geben, profitierte dann davon, dass die ungeschlagenen Overberger gegen Rünthe und TuRa jeweils nicht über ein 1:1 hinaus kamen. - awa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare