B-Jugend des SVH dominieren – noch zwei Titel für den Werner SC

+
Die erfolgreichen Herbener B-Junioren mit den Trainer MatthiasStruhkamp und Andreas Bergmann (r.).

WERNE -  Mit den Spielen in den drei ältesten Nachwuchsklassen von C- bis zur A-Jugend endeten am Montag die 3. offenen Stadtmeisterschaften. Dabei holte der Werner Sport Club beim männlichen Nachwuchs in der Altersklasse der C-Junioren seinen ersten Titelgewinn. Am Abend folgten noch die A-Junioren des WSC – die sich den finalen Titel bei den diesjährigen Titelkämpfen gesichert hatten.

Bei den B-Junioren gab es einen Favoritensieg für den SV Herbern. Der amtierende Kreispokalsieger setzte sich überlegen im Fünferfeld mit 32:1-Toren und zwölf Punkten durch – es war insgesamt der dritte Titel für den Herberner Nachwuchs nach den Erfolgen am Freitag bei den E- und am Samstag bei den F-Junioren.

Bereits im ersten Spiel gegen Eintracht Werne wurde die Mannschaft von Matthias Struhkamp und Andreas Bergmann seiner Favoritenrolle gerecht und schickte die Eintracht mit 11:0-Toren vom Pakett.

Die Blau-Gelben siegen zweimal zweistellig

Nach diesem Spiel war allen klar, dass der Sieg nur über den Top-Favoriten SV Herbern geht. Damit kamen die restlichen vier Mannschaften letztlich nur für den Vizemeistertitel in Frage.

Den sicherte sich am Ende die Mannschaft der SG Bockum-Hövel, die bis auf die 0:2-Niederlage gegen den SVH seine Spiele gewann und mit neun Punkten Platz zwei holte. Platz drei ging an den Werner SC vor Eintracht Werne und dem WSC II, der im gesamten Turnierverlauf ohne eigenes Tor blieb.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Jungs“, sagte Herberns Trainer Matthias Struhkamp. Besonders wenn man bedenkt, dass das Team fast ein kompletter Jungjahrgang ist. Und es sollte noch mit dem 11:0 gegen den Werner SC II ein weiterer zweistelliger Sieg folgen.

Bei den C-Junioren kam der Werner SC zu einem Doppelerfolg. Die „C1“ von Trainer Gandolf Aubke gewann vor der eigenen Reserve. Dritter wurde der SV Herbern vor der SG Bockum-Hövel II und dem Ausrichter Eintracht Werne. Im ersten Spiel schlug die „C2“ des Sport Clubs überraschend die eigenen „Erste“.

„Da haben wir grottenschlecht gespielt“, sagte WSC-Trainer Gandolf Aubke nach dem 1:2. Sein Team war zwar überlegen, musste aber nach zwei Fehlern Gegentore durch Pascal Byschewski hinnehmen. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Beckerling.

„Danach haben wir alle Gegner aus der Halle geschossen“, sah Aubke eine Leistungsteigerung bei seinem Team.

Der spätere Titelträger gewann gegen die SG Bockum-Hövel II 4:0 und gegen Eintracht sogar mit 7:0, um dann im entscheidenen Spiel den SV Herbern souverän mit 3:0 zu besiegen. Hier trafen Schneider, Schmidt und Koch. Die zweite Mannschaft sicherte sich durch ein 1:1 im letzten Spiel gegen Bockum-Hövel den zweiten Platz punktgleich vor dem SVH.

Im abschließenden Wettkampf der A-Junioren sicherte sich erneut der Sport Club den Titel – diesmal ungeschlagen. Nach einem ungefährdeten 6:0-Sieg über die Eintracht legte der WSC im zweiten Spiel gegen SuS Oberaden nach (2:1).

Der Werner Ortskampf machte den Auftakt der A-Juniorenkonkurrenz, wobei Marco Schöpper (3), Justin Schulze-Weiling (2) und Marvin Jäger trafen. Gegen Oberaden fiel der Siegtreffer durch durch Schöpper erst kurz vor Schluss.

Eintrachts „A“ schafft immerhin ein Erfolg

Das abschließende Spiel gegen den SuS Rünthe endete 2:2 – was trotz durchwachsener Leistung ohne Probleme zum Titel reichte. Platz zwei ging an den SuS Oberaden, die nach einem 1:0-Sieg gegen die Eintracht Platz zwei sicherten. Dritter wurde das Ausrichterteam und Vierter der SuS aus Rünthe. Die Eintracht kam durch die Tore von Dömland und Saado (2) immerhin zu einem 3:1-Sieg gegen SuS Rünthe. „Wir wollten den Titel und haben deswegen fast in Bestbesetzung gespielt. Am Ende hat es ja auch gereicht“, sagte Co-Trainer Heiko Wiegel, der Hartmut Huhse vertrat. - sep/luw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare