Mit gleich 14 Neuen: Schlusslicht SuS Oberaden II hofft auf ein Wunder

+
Die Winter-Neuzugänge beim SuS Oberaden II (oben von links): Co-Trainer Almir Halilovic, Ufuk Karats, Julian Meyer, Fabiano Nicoletti, Mario Mamic, Kevin Golly, Florian Niedballa, Steven Stirwes, Trainer Marco Wille, Abteilungsleiter Stefan Kasch (unten von links) Rafiq Bentit, Lammine Brammann, Danny Kalinowsky, Marius Piasecki, Marvin Boine, Lucas Hötker und Timm Gutsch.

Bergkamen – Der SuS Oberaden II hat den Glauben an den Klassenerhalt in der Kreisliga B2 (Unna/Hamm) noch nicht aufgegeben.

Der Aufsteiger, der als Schlusslicht mit elf Zählern Rückstand auf das rettende Ufer überwintert, hat sich gleich mit 14 Neuzugängen in der Winterpause verstärkt.

 „Wir wollen es versuchen. Dabei hatten wir zwei Möglichkeiten: Entweder tauschen wir die Trainer aus, die in der vergangenen Saison erfolgreich waren, oder wir verändern etwas an der Mannschaft. Dafür haben wir uns entschieden“, sagte SuS-Abteilungsleiter Stefan Kasch. 

Neu dabei sind sechs Spieler, die in der Hinrunde höherklassig gespielt haben und die die Hoffnungsträger der SuS-Reserve im Kampf um den Klassenerhalt sind. Das sind Ufuk Karats (kommt vom Bezirksligisten Lüner SV II, linkes Mittelfeld), Julian Meyer und auch Spielmacher Fabiano Nicoletti aus der eigenen „Ersten“, Stürmer Mario Mamic vom A-Kreisligisten SSV Mühlhausen II, Linksverteidiger Kevin Golly (FC TuRa Bergkamen) und Innenverteidger Florian Niedballa (VfK Weddinghofen). 

Die weiteren Neuen sind Steven Stirwes (defensives Mittelfeld), Rafiq Bentit (offensives Mittelfeld, beide TuS Eving-Lindenhorst), Lammine Brammann (linkes Mittelfeld), Danny Kalinowsky (rechtes Mittelfeld) und Marius Piasecki (rechtes Mittelfeld, alle Preußen Lünen II). Marvin Boine war zuletzt vereinslos und davor Innenverteidiger beim Königsborner SV. Auch Timm Gutsch war zuletzt ohne Verein und soll im zentralen defensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen. Aus der Jugend des VfB Lünen kommt mit Lucas Hötker ein weiterer defensiver Mittelfeldspieler. 

„Wir haben neben den Spielern, die uns sofort weiterhelfen sollen auch viele junge Akteure mit Perspektive geholt, die wirheranführen wollen“, begründet Trainer Marco Wille den massiven Zugang. Mit 32 Spielern geht es in die zweite Saisonhälfte, wobei der spielende Co-Trainer Almir Halilovic nun kürzer treten will.

 In den ersten 17 Spielen holten die Oberadener nur sechs Punkte. „Wir mussten uns erst in der neuen Liga zurückfinden. Der Knackpunkt war das Abbruchspiel in Unna unter Schiedsrichter Decker-Törö. Davon haben wir uns nicht mehr erholt und die Kellerduelle gegen TIU Rünthe und BV 09 Hamm verloren“, erläutert Halilovic. 

Der erste Auftritt für einen Großteil der Neuen wird am kommenden Sonntag im Rahmen der Bergkamener Stadtmeisterschaft im Hallenfußball erfolgen, bei dem die SuS-Reserve als beste Reserve das Feld der sieben ersten Seniorenmannschaft auffüllt. 

Bis zum Start der zweiten Saisonhälfte am 16. Februar mit dem Derby daheim gegen den TuS Niederaden stehen drei Tests an: Am Sonntag, 26. Januar, beim FC Overberge II, am Sonntag, 2. Februar, beim SuS Derne II und am Donnerstag, 6.2., daheim gegen den TuS Niederaden II.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare