Ein Hauch von Wimbledon bei Stockumer Meisterschaft

+
Ein zarter Hauch von Wimbledon: Im Endspiel der Doppel-Vereinsmeisterschaft der BSG Gersteinwerk standen im Schatten des Gerry-Weber-Stadions auf dem Rasen: Karl-Heinz Klimecki, Thomas Gickel, Josef Grabowski und Rainer Nierhoff (von links).

STOCKUM - Während sich in Wimbledon Roger Federer und Novak Djokovic das Finale bestritten, spielte die BSG Gersteinwerk ihre Vereinsmeisterschaft im Herren-Doppel aus.

Und zwar in diesem Jahr zum ersten Mal auf den Rasenplätzen 3 und 4 am Gerry-Weber-Stadion in Halle.

Zu diesem Event machten sich die Stockumer, begleitet von Familien und Fans, am Sonntag um 9 Uhr mit 30 Pesonen auf. Neben den Tennissachen im Gepäck: Ein Pavillion, Stühle, Sonnenschirme und vor allem reichlich Speisen und Getränke.

Für dieses Finalturnier hatten sich in zwei Ausscheidungsrunden sechs Doppel qualifiziert. Gespielt wurde in zwei Gruppen ( jeder gegen jeden), so dass die Gruppendritten um den fünften Platz spielten.

Endspiel parallel zum Londoner Finale

Hier siegten Martin Winkelmann/Peter Hübner in einem ausgeglichenen Spiel mit 6:4, 3:6 und 10:6 im Match-Tiebreak gegen Siggi Seifert/Dieter Huelsekopf.

Das Spiel um den dritten Platz gewannen Volker Piotrowski/Marcel Grabowski mit 6:4 und 6:1 gegen Hubert und Heinz Jäger.

Im Endspiel, parallel zum Männerfinale in Wimbledon zwischen Novak Djokovic und Roger Federer, standen sich die klaren Gruppensieger Josef Grabowski/Rainer Nierhoff und Thomas Gickel/Karl-Heinz Klimecki gegenüber.

Und Elton John spielt live dazu

In einem hochklassigen Match siegten am Ende verdient die konditionsstärkeren Grabowski/Nierhoff mit 6:1 und 6:4. Sie sind somit die ersten Grasplatzt-Meister der BSG Gersteinwerk.

Das Endspiel wurde begleitet von der Musik aus dem Gerry-Weber-Stadion, wo Elton John am Klavier und seine Band beim Soundcheck die Spieler zusätzlich motivierten und für gute Stimmung sorgten. Nach einer kurzen Sieger-Sektrunde wurde der Heimweg angetreten. Am Ende waren alle begeistert von diesem ersten Rasenturnier bei strahlendem Sonnenschein: Wiederholung 2015 nicht ausgeschlossen. - red

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare