RV St. Georg räumt bei der Kreismeisterschaft ab

+
Das Siegerteam des RV St. Georg Werne mit: Eva-Marie Schmuch, Marcel Mecke, Katharina Möller, Reitlehrer Stephan Schwert, Hannah Kosanetzki, Lena Trouvain und Jolina Lichtenberg

Werne - Geht es Kreisreiterverband Unna-Hamm um die Vergabe von Titeln, führt am RV St. Georg Werne kein Weg vorbei – im wahren Sinn des Wortes und in allen Altersklassen.

Bei der Mannschaftsmeisterschaft der Junioren am Wochenende in Rhynern verteidigte das Werner Ponyteam gegen die Großpferdemannschaften den Titel aus dem Vorjahr. Und Franziska Keute gewann die Einzelwertung vor Hannah Kosanetzki, die im vergangenen Jahr die Meisterschärper erhalten hatte.

„Das war natürlich ein tolles Wochenende für uns“, freute sich Reitlehrer Stephan Schwert.

In der Besetzung Eva-Marie Schmuch/Billy The Kid, Lena Trouvain/Coco Mademoiselle, Marcel Mecke/It’s possible, Hannah Kosanetzki/Norma Jean Baker, Katharina Möller/Thalia und Jolina Lichtenberg/Clooney legte das Team III den Grundstein zum Sieg nach dem Vormustern bereits in der Dressur mit dem zweiten Platz hinter Rhynern I. Die Entscheidung fiel schließlich im Springen, als die Mannschaften in umgekehrter Reihenfolge gestartet sind. So legten die Werner mit drei Nullrunden vor. „Damit haben wir Rhynern ganz schön unter Druck gesetzt“, sagt Stephan Schwert, denn: „Der erste Reiter war zwar noch null, aber dann sind sie eingebrochen.“

Hinter Rhynern belegte das Team Werne I mit Saskia Völkel/Cedro, Franziska Keute/Con Esperanza, Laura Marlen Möllenhoff/Cupido, Juliet Reckers/Fortuna, Lena Trouvain/Captain Forever und Madleen Hagemeier/Fire den dritten Platz in der Gesamtwertung. Platz vier ging an das Team Werne II, das Pech im Springen hatte, als Lena Nowroth und D’Argentina stürzten. „Nicht am Sprung, sondern in einer Kurve“, berichtet Stephan Schwert. Der Sturz war den Bodenverhältnissen geschuldet, die in allen Springprüfungen für Stürze sorgten.

Wohl auch deshalb verzichtete das Gros der Teilnehmer am abschließenden M-Springen mit Stechen wohl einen Start – auch wenn der der Veranstalter sehr bemüht war, die Bedingungen zu verbessern.

Insgesamt gingen lediglich neun Mannschaften in den Teamwettbewerb: drei aus Werne, je zwei aus Rhynern und Fröndenberg sowie je eines aus Kamen und Schwerte. Auch in der Einzelwertung zeigte sich die Werner Dominanz. Hinter Franziska Keute und Hannah Kosanetzki kam Jule Schwarzkopf aus Fröndenberg auf Rang drei, doch danach folgten mit Eva-Marie Schmuch und Kira Schmiedeknecht schon wieder zwei Werner Jugendliche.

Und auch bei den Jüngsten waren die Werner nicht zu schlagen. Lea Börger, Janne Bergmann, Lea Kroes, Lea Desinger und Greta Kappenberg haben den Mannschaftsreiter-Wettbewerb mit ihren Ponys gewonnen. „Sie haben sehr gute Noten bekommen“, freute sich Stephan Schwert ebenso über diesen Auftritt wie über die Ritte der jungen zweiten Mannschaft. Lucia La Bartolo, Anna Kroes, Laura Schwert, Lena Budde und Leonie Vehring belegten den dritten Platz.

Bereits in zwei Wochen geht es für den Werner Nachwuchs weiter. Dann stehen die Junioren-Meisterschaften im Altkreis Lüdinghausen auf dem Platz. Ausrichter ist der RV Ascheberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare