Fußballschule in Herbern: 84 Kinder mit viel Spaß am Ball

+
Alle gegen den Trainer: Spaß ist das Motto beim Feriencamp des SV Herbern. Am Donnerstag endet die Fußballschule mit einem großen Turnier aller 84 Kinder.

Herbern - Für Michael Stapper ist es immer ein Heimspiel. Schon seit acht Jahren bietet der DFB-C-Lizenz-Inhaber aus Herbern in seinem Wohnort hochwertiges, gut durchdachtes Training in Kombination mit hohem Spaßfaktor.

84 Mädchen und Jungen tummeln sich auf dem Kunstrasenplatz „Im Siepen“ in unterschiedlichen Gruppen.

„Besonders bei den Jüngeren steht der Spaß an erster Stelle. Bei den Älteren bieten wir aber auch Leistungstraining an“, sagt Michael Stapper, der mit sechs weiteren Trainern und einem jugendlichen Helfern das viertägige Camp, das am Donnerstag endet, stemmt.

Der Großteil der Kinder kommt vom SV Herbern. Doch auch Nachwuchskicker aus Nord- und Südkirchen, Ascheberg oder Drensteinfurt mischen kräftig mit. „Unsere Fußballschule hat sich inzwischen herumgesprochen. Besonders beim Pfingstturnier in Herbern kommen viele Eltern auf uns zu“, erklärt Michael Stapper, der auch die U13 von Preußen Münster trainiert.

Das Eins-gegen-Eins offensiv und defensiv stand in den ersten beiden Tagen genauso auf dem Planen wie Passen und das Zusammenspiel. Alle Übungen sind immer in kleine Wettbewerbe eingebettet. Denn: „Denn das Gewinnen-Wollen macht doch am meisten Spaß“, weiß der erfahrene Fußballschulenleiter. Auch die Torhüter kommen mit einem speziellen Training nicht zu kurz. Ansonsten steht „Spielen“ immer im Mittelpunkt. Nach der Mittagspause veranstaltet die Fußballschule ein großes Turnier mit zehn bis 15 Teams. Dazu wird Musik gespielt.

Für den Abschlusstag steigt beim SV Herbern dann eine Mini-Weltmeisterschaft. 16 Mannschaften werden gebildet, jede vertritt eine Nation und erhält dazu die passende Flagge. Am Ende wartet dann ein dem echten WM-Cup nachempfundener Pokal auf den Nachwuchs. „Er sieht genauso aus wie das Original – ist nur nicht aus Gold“, schmunzelt Michael Stapper. Dabei ist dem Trainer die Vorfreude anzusehen.

André Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare