Fußballschule des VfL Bochum macht beim SuS Rünthe Station

+
Zwei Mädchen und 43 Jungen nahmen an der Fußballschule des VfL Bochum beim SuS Rünthe teil.

Rünthe - Grömitz, Sylt, Südtirol – seit vielen Jahren gastiert die Fußballschule des VfL Bochum bei den Vereinen nicht nur in der näheren Umgebung. Nach Overberge und Weddinghofen bezogen die Blau-Weißen jetzt zum dritten Mal in diesem Jahr Quartier in Bergkamen – Premiere für den SuS Rünthe 08.

45 Kinder im Alter zwischen fünf und 15 Jahren trainierten von Freitag bis Sonntag auf dem Kunstrasen am Schacht III mit den ehemaligen Profis und lizensierten Trainern. Zu Gast waren unter anderem Dariusz Wosz, genannt „die Zaubermaus“, ein ehemaliger deutscher Nationalspieler, Benjamin Adamik, Nachwuchscoach beim VfL Bochum, Christian Schreier, Uefa-Cup-Sieger von 1988 mit Bayer Leverkusen, oder auch Fatmir Vata, albanischer Fußballtrainer und ehemaliger Spieler oder Jürgen Holletzek, der die Fußballschule leitet. 

Die 13-jährige Jule Pawlas erfuhr durch ihren Trainer aus Herbern von der Aktion. Bis zur letzten Saison spielte die Schülerin im Rünther SuS – gut acht Jahre, wechselte in dieser Saison jedoch nach Herbern in eine Mädchenmannschaft. Als eine von zwei Mädchen sticht sie beim Training mit der Fußballschule heraus. 

„Mit Jungs zu spielen stört mich gar nicht. Früher habe ich immer mit Jungs gekickt,“ erzählt Pawlas. Holletzek, Leiter der Fußballschule erklärte beim Aufwärmen mit den jungen Sportlern, dass es sehr wichtig sei, sich viel mit einem Ball aufzuwärmen: „Aufwärmen ohne Ball gibt es bei uns nicht.“ 

Der frühere albanische Nationalspieler Fatmir Vata erklärt dem Nachwuchs einige Abläufe.

Nach dem Aufwärmen begann das Training, welches sehr ballintensiv stattfand. Die jungen Kicker wurden ihrem Alter nach entsprechend in vier Gruppen aufgeteilt und trainierten so altersgerecht. Ein Fußballquiz, ein Technikparcours und ein Turnier am Ende des Wochenendes durften nicht fehlen. Die Trikots erhielten die Schüler von der Fußballschule. Für die Verpflegung sorgten Kaufland, „Trinkgut“ in Rünthe und die „Amercian Food Lounge“. Bereits im November vergangenen Jahres suchte der Verein den Kontakt zur Fußballschule. Der sportliche Leiter der Jugendabteilung vom Rünther SuS, Stefan Schreiber, zog ein positives Fazit: „Die meisten Schüler spielen hier im Verein, wir haben aber auch Anmeldungen von außerhalb. Wir sind auf jeden Fall sehr zufrieden mit der Teilnehmeranzahl.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare