Werner S04-Talent Robin Schmitt wieder fit

Verbandstrainer Carrsten Busch erklärt hier Robin Schmitt eine neue Spielsituation.  Foto: Volkmer

WERNE -  Seine zweite Teilnahme in diesem Jahr bei einem Lehrgang der Westfalenauswahl der U15-Junioren (C-Jugend) hatte am vergangene Wochenende Robin Schmitt (FC Schalke 04) aus Werne absolviert.

Am vergangenen Wochenende bat das Team um Auswahltrainer Carsten Busch 28 Talente von den großen Vereinen aus Westfalen zu einem zweitägigen Intensiv-Training ins SportCentrum Kamen-Kaiserau. Der Schalker Nachwuchs stellte mit acht Auswahlsspielern den Großteil, gefolgt von Arminia Bielefeld und Borussia Dortmund (je 5).

Der C-Jugendliche Schmitt fehlte zuletzt dem Bundesliga-Nachwuchs des S04, hatte aber rechtzeitig zum Lehrgang seine langwierige Verletzung ausgestanden.

Nach einer mehrwöchigen Pause wegen einer Verletzung an der Patella-Sehne und am Becken stand der 15-Jährige aus Langern, der den Weg zu den „Königsblauen“ über den GS Cappenberg und VfL Bochum gefunden hatte, eine Woche vor dem Lehrgang der größten Talente in Westfalen wieder auf dem Platz.

„Ich bin wieder genesen“, sagte Schmitt und hofft nun auf weitere Einsätze in seiner Vereinsmannschaft in den noch vier ausstehenden Partien gegen Preußen Münster, Bergisch Gladbach, 1. FC Köln und MSV Duisburg.

Beim 3:1-Heimsieg vor anderthalb Wochen gegen Arminia Bielefeld spielte Schmitt 70 Minuten lang durch für den Tabellenvierten. Davor spielte Schmitt letztmals am 20. September beim 2:0 gegen seinen Ex-Verein Bochum. Der Außenbahnspieler traf dort noch zur Führung, musste dann aber verletzt runter – ehe er nach acht Wochen Leidenszeit nun wieder auf dem Weg zu alter Stärke ist. - fraz

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare